Go to Top

Mietersuche: Checkliste für Vermieter

Vermieter wollen Mieter, die Ihre Miete pünktlich zahlen und sich verantwortungsvoll um die Mietwohnung kümmern. Pflegen Mieter dann noch den richtigen Umgangston mit den Nachbarn ist er gefunden: der perfekte Mieter. Den richtigen Mieter für die Mietwohnung zu finden, hängt dabei nicht allein von einer guten Menschenkenntnis, sondern besonders von den richtigen Fragen ab: die Auskunft über die vorherige Mietwohnung, Einkommensverhältnisse und den Beruf sind dabei wichtige Eckpunkte, um den geeigneten Mieter zu finden. Vorausgesetzt ist allerdings, dass der Vermieter sich bereits ein Bild gemacht hat, welcher Mieter in die Mietwohnung am besten passt.

In nachfolgendem Artikel soll Vermietern mittels einer Checkliste die Mietersuche vereinfacht werden.

I. Vorher Checkliste für Wunschmieter erstellen

Damit Sie den, für Sie am besten geeigneten Mieter finden, ist es wichtig sich als Vermieter bereits vor den ersten Besichtigungsterminen folgende Fragen zu stellen:

  • Wie soll der Mindestinhalt für das Mietverhältnis aussehen: unbefristet oder befristeter Mietvertrag; Mietpreis Höhe; Nebenkostenvorauszahlung oder Nebenkostenpauschale; was wird alles mitvermietet, z.B. auch Garage, Garten, Keller? usw.
  • Welche Mieter sind für die Mietwohnung in der jeweiligen Wohnungsgröße und Wohnlage passend: Einzelpersonen, Familien mit Kindern, Studenten, Rentner? (hier kann besonders auch die jeweilige Nachbarschaft ein Kriterium sein; handelt es sich z.B. um ein sehr lebhaftes Mietshaus mit vielen Kindern und jungen Leuten „stört“ Kinderlärm von Haus aus weniger)
  • Kommen für Sie als Vermieter nur bestimmte Einkommensgruppen in Betracht? ­- z.B. Beamte, Angestellte, Selbstständige, Studenten, Auszubildende oder auch Arbeitslose. Je nach dem Einkommen des zukünftigen Mieters kann der Vermieter auch besondere zusätzliche Absicherungen in Betracht ziehen, wie z.B. die finanzielle Bürgschaft eines Dritten: etwa Eltern, die für die erste Wohnung des in Ausbildung oder Studium befindlichen Kindes bürgen etc.
  • Soll Haustierhaltung erlaubt sein? Was ist mit Kleintieren oder Hunden? (Achtung: Haustierverbot in der Mietwohnung nur eingeschränkt möglich)
  • Ist das Rauchen in der Mietwohnung erlaubt? (Achtung: Rauchverbot in der Mietwohnung)

II. Gezielte Mietersuche

Damit der potenzielle Wunschmieter auch zur Wohnungsbesichtigung erscheint, ist es sehr wichtig gezielt zu suchen. Das bedeutet, Sie sollten als Vermieter bei der Mietersuche durch Schlässlbegriffe die Zielgruppe ihres Wunschmieters ansprechen. So empfiehlt es sich immer diejenigen Vorteile Ihrer Mietwohnung herauszustellen, die für die jeweilige Mieterzielgruppe entscheidungserheblich sind: so ist für Studenten die Uninähe und Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sehr wichtig; für Rentner die Barrierefreiheit und ruhige Lage, z.B. am Stadtpark; für Familien mit Kindern sind es Kindergärten, Schulen, Spielplätze etc. .

Versuchen Sie sich bei der Gestaltung der Suchanzeige in Ihren Wunschmieter hinein zu versetzen: Was wäre mir wichtig und was macht die Wohnung so besonders geeignet?

III. Wohnungsbesichtigung: Checkliste: Fragen für Mietersuche

Der Wohl entscheidendste Punkt ist die Wohnungsbesichtigung, der Tag an dem Sie ihren potentiellen Mieter das erste Mal treffen. Hier sind vor allem der erste Eindruck und die richtigen Fragen wichtig. Dabei ist zu beachten, dass Sie

  • bei den Fragen nicht zu indiskret werden: Fragen nach der Religion, Behinderungen, Kinderwunsch, Schwangerschaften oder ähnliches, sind nicht zulässig.
  • nicht zu viele Fragen stellen: Das kann bei potentiellen Mietern nämlich auch dazu führen, dass Sie als Vermieter zu „neugierig“ und vielleicht sogar „schwierig“ wirken. Seriöse Mieter könnten dadurch verschreckt werden.

Für die Planung der Wohnungsbesichtigungen hilft es, sich einen Terminplan zu machen und jedem Wohnungs-Bewerber einen gesonderten Zeitraum zu geben. Nur so können Sie sich ein aussagekräftiges Bild machen.

Folgende Fragen sollten Sie bei der Mietersuche stellen:

Checkliste: Fragen für Mietersuche:
Wer ist der Wunschmieter? – Angabe der persönlichen DatenMindestens: Name und Adresse, Angaben wie im Personalausweis (z.B. Geburtsort und –Datum, Ausweisnummer, wo wurde der Ausweis gemacht?);

Tipp: Bestenfalls machen Sie eine Kopie oder ein Foto von dem Ausweis des Bewerbers, so erscheinen die Angaben nicht so umfangreich.

Wer soll alles einziehen, bzw. Mieter werden?Sie sollten in Erfahrung bringen, wer genau alles in der Wohnung wohnen wird und wer Mieter wird. Lassen Sie sich die Namen der zukünftigen Bewohner notieren, wenn diese nicht bei der Besichtigung anwesend sind.
Wie sind die Einkommensverhältnisse?„Was sind Sie von Beruf?“– Ist hier nur eine Frage. Erkundigen Sie sich nach der Adresse des Arbeitgebers und den genauen Einkünften.

Sie haben das Recht als Vermieter Auskünfte über die finanziellen Verhältnisse eines Mietsuchenden zu erhalten: das bedeutet, sie können und sollten sich auch Verdienstbescheinigungen vorlegen lassen (z.B. Jahreseinkommensabrechnung, Monatsabrechnung, ALG-Bescheid usw.)

Sie können sich auch nach bestehender Verschuldung, Insolvenz oder Pfändungen erkundigen.

Bei Auszubildenden oder Studenten empfiehlt sich auch nach der Möglichkeit einer zusätzlichen freiwilligen Bürgschaft der Eltern zu fragen (Achtung: wird die Mietbürgschaft als Mietvoraussetzung bestimmt, darf keine Mietkaution verlangt werden!)

SCHUFA – Auskunft?

 

Als Vermieter können Sie nur mit der Einwilligung des jeweiligen Mietinteressenten eine sogenannte SCHUFA – Auskunft, erhalten: Schufa, d.h. Auskunft der Schutzgemeinschaft für Allgemeine Kreditsicherung. Hier erfahren Sie wie kreditwürdig ihr Gegenüber ist.

Verlangen Sie daher entweder die Einwilligung in die SCHUFA-Auskunft oder bitten Sie um die Vorlage einer entsprechenden SCHUFA- Selbstauskunft.

Haben Sie Haustiere?Fragen Sie nach, ob der jeweilige Mietinteressent Haustiere hat oder eine Anschaffung beabsichtigt. Klären Sie an dieser Stelle über ihre entsprechenden Vorstellungen zur Tierhaltung auf.
Wo haben Sie vorher gewohnt?Die meisten Mietinteressenten bieten von sich aus schriftliche Empfehlung eines Vorvermieters oder Mietzahlungsnachweise an. Ein direktes Nachfragen bei dem vorherigen Vermieter ist nur bei ausdrücklichem Einverständnis des Bewerbers möglich. Auf eigene Faust sollte eine solche Auskunft keinesfalls vorgenommen werden, da es rechtlich streitig ist, ob die Anfrage beim vorherigen Vermieter zulässig ist.

Im Anschluss an die Wohnungsbesichtigungen sollten Sie die Angaben der einzelnen Bewerber, besonders deren Zahlungsfähigkeit, Einkommensverhältnisse und Angaben über die letzte Mietwohnung prüfen. Scheuen Sie sich nicht Nachforschungen anzustellen und die Referenzen zu prüfen, denn ein erster Eindruck kann auch täuschen!

Viele weitere Anregungen zur Mieterauswahl ergeben sich auch aus unserem kostenlosen Muster für eine Selbstauskunft. Und aus diesem Artikel: Mieterselbstauskunft – Welche Fragen sind zulässig?

IV. Fazit

Nur wenn man als Vermieter bereits ein Bild von dem geeigneten Mieter hat ist es möglich den Besten Kandidaten bei der Mietersuche zu finden. Mittels der Checkliste können Sei ihre Vorstellungen und Ansprüche an den Mieter prüfen. Stimmt das Profil eines Mieters mit dem ihres Wunschmieters haben Sie einen passenden Mieter gefunden.

Bewertung abgeben: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertungen mit 5,00 von 5 Sternen.
Loading...
Was gelernt? Empfehlen Sie uns weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.