Go to Top

Kleinreparaturen

Kleinreparatur: Briefkasten

Fallen Reparaturen am Briefkasten der Mietwohnung eigentlich unter eine Kleinreparaturregelung im Mietvertrag? Dieser Frage soll in nachfolgendem Artikel nachgegangen werden. Von bestehenden Kleinreparaturregeln in Mietverträgen werden Gegenstände erfasst, die dem häufigen und direkten Zugriff des Mieters ausgesetzt sind und deren Grad der Abnutzung deswegen durch das Verhalten des Mieters mitbestimmt wird. Dies sind z.B. Installationsgegenstände für Elektrizität, Gas und Wasser, Heiz- und Kocheinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse sowie Verschlussvorrichtungen von Rollläden …Artikel jetzt weiter lesen

Duschkopf: Wann liegt eine Kleinreparatur vor, die der Mieter zahlen muss?

Die tägliche Dusche ist heute für eine Vielzahl von Mietern unverzichtbar. Ganz besonders beeinträchtigend ist es daher für den Mieter, wenn hierauf verzichtet werden muss, weil beispielsweise der Duschkopf defekt ist. In diesem Fall muss und kann Abhilfe in der Regel schnell geschaffen werden. Weniger schnell erledigt ist jedoch vielfach die Klärung der Kostenfrage. Nicht selten halten sowohl Mieter als auch Vermieter den jeweils anderen für verpflichtet, die Kosten für …Artikel jetzt weiter lesen

Kleinreparatur: Vermieter muss ab gewisser Grenze zahlen

Viele Mietverträge enthalten mittlerweile standardisiert sogenannte „Kleinreparaturklauseln.“ Diese bedeuten für den Mieter, dass er für einen kleinen begrenzten Teil der Instandhaltungspflichten auf die Mietsache, die sonst normalerweise den Vermieter treffen, die Kosten zu tragen hat. Hierunter fallen jedoch nicht generell sämtliche Arten von Instandhaltungen, sondern nur kleinere Reparaturen an Gegenständen, die dem häufigen und direkten Zugriff des Mieters ausgesetzt sind. Ist die Kleinreparaturklausel wirksam, muss der Mieter kleinere Schäden bis …Artikel jetzt weiter lesen

Kleinreparatur: Toilettenspülung oder Schwimmerventil – Wer zahlt?

Eine berechtigte Frage, die sich Mietern und Vermietern gleichermaßen stellt. Toilettenspülung und Schwimmerventil gehören vermeintlich zu den Gegenständen, die einem häufigen Zugriff durch den Mieter ausgesetzt sind und naturgemäß einem schnelleren Verschleiß unterliegen. Im Rahmen eines Mietverhältnisses könnten sie daher unter die sogenannte „Kleinreparaturregelung“ fallen. Kleinreparaturen sind unter bestimmten Voraussetzungen und bis zu einer bestimmten Höhe vom Mieter zu tragen. In jedem Fall muss überhaupt eine wirksame mietvertragliche Vereinbarung bestehen, …Artikel jetzt weiter lesen

Kleinreparatur: Siphon defekt oder verstopft

Ein reibungsloser Zu- und Abfluss des Wassers ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Auch unangenehme Gerüche können durch die Verwendung eines speziellen Abflussrohres mit einem Geruchsverschluss – auch Siphon genannt- vermieden werden. Umso einschneidender sind daher die Beeinträchtigungen für Mieter, wenn das Siphon defekt oder verstopft ist. Ein Handwerker ist schnell bestellt und die Reinigung oder der Austausch des Siphons ebenso schnell vollzogen. Die Frage, wer für die entstandenen Kosten aufzukommen hat, …Artikel jetzt weiter lesen

Mietvertrag ohne Kleinreparaturklausel

In einem Großteil aller Mietverträge befinden sich heutzutage sog. Kleinreparaturklauseln, mit denen der Mieter verpflichtet wird, die Kosten für Reparaturen an bestimmten Gegenständen in bestimmtem Umfang zu tragen. Es kommt aber auch immer wieder vor, dass eine solche Kleinreparaturklausel im Mietvertrag fehlt. Weitaus öfter allerdings ist es der Fall, dass eine vorhandene Kleinreparaturklausel unwirksam ist. Da auch eine unwirksame Kleinreparaturklausel als nicht existent anzusehen ist, stellt sich in beiden Fällen die …Artikel jetzt weiter lesen

Kleinreparaturklausel im Mietvertrag: Fragen + Antworten

Das Thema Kleinreparaturen ist aus dem Mietrecht nicht mehr wegzudenken. Doch leider bringt es immer wieder Konfliktpotential mit sich. Dieses resultiert daraus, dass sich Mieter und Vermieter nicht einig darüber sind, wer von ihnen die Kosten für Kleinreparaturen zu tragen hat. In den meisten Mietverträgen findet sich zwar heutzutage eine sog. Kleinreparaturklausel, die dem Mieter die Pflicht auferlegt, die Kosten für Kleinreparaturen zu übernehmen. Dennoch kommt es immer wieder zu …Artikel jetzt weiter lesen

Kleinreparatur: Erneuerung oder Reparatur der Mischbatterie

Gerade in Bad und Küche kommt es im Laufe eines Mietverhältnisses immer wieder vor, dass Reparaturbedarf besteht. Besonders ärgerlich ist es für den Mieter, wenn die Mischbatterie kaputt geht. Doch nicht nur die Einschränkung im Alltag, die damit verbunden ist, sorgt für Probleme. Wenn sich der Mieter wegen der Reparatur an seinen Vermieter wendet, sind Auseinandersetzungen mit diesem keine Seltenheit. Häufig sind Mieter und Vermieter unterschiedlicher Auffassung darüber, wer von …Artikel jetzt weiter lesen

Ist ein defekter Rollladen oder Rollladengurt eine Kleinreparatur?

Immer mal wieder kommt es vor, dass in einer Mietwohnung während einer Mietzeit häufig verwendete Gegenstände kaputt gehen und eine Kleinreparatur notwendig wird. Dabei stellt sich die Frage, was unter den Begriff der Kleinreparaturen fällt und ob darunter auch ein defekter Rollladen bzw. ein Rollladengurt zählt. Diese Frage soll der nachfolgende Beitrag klären, inwiefern ein defekter Rollladen durch einen Mieter instand zu setzen ist und damit unter die Kleinreparaturklausel eines …Artikel jetzt weiter lesen

Kleinreparatur: Silikon | Wer bezahlt die Erneuerung von Silikonfugen?

Auch wenn der Mieter sich vertragsgemäß verhält und mit der Mietwohnung sorgsam umgeht, wird es im Laufe der Zeit zu Verschleiß- und Abnutzungserscheinungen kommen, die Reparaturen erforderlich werden lassen. In der Regel wendet der Mieter sich in solchen Fällen an seinen Vermieter in der Erwartung, dass dieser nicht nur die Reparatur organisiert, sondern auch die Kosten hierfür übernimmt. Nicht selten kommt es in solchen Situationen zu Auseinandersetzungen zwischen Mieter und …Artikel jetzt weiter lesen