Go to Top

Mietminderung

Mietminderung wegen feuchten Keller im Mietvertrag ausschließen – erlaubt?

Die Mietminderung wegen einem feuchten Keller einfach im Mietvertrag ausschießen? – Der Gedanke liegt nahe, ist aber rechtlich nicht unkompliziert. Die Mietminderungsrechte sind im Bereich des Mietrechts die zentralen Gewährleistungsrechte. Da man als Vermieter das Problem mit dem feuchten Keller aber oftmals aufgrund der Baustruktur des Gebäudes nicht beheben kann, hängt das Damoklesschwert der Mietminderung bereits über einem! Es kommen Beschwerden der Mieter wegen schlechten Lagermöglichkeiten, Schimmel und porösen Kellerwänden. …Artikel jetzt weiter lesen

Feuchter Keller = Grund zur Mietminderung?

Wer kennt das nicht – gerade im Altbau ist ein Keller nicht nur kalt, sondern auch nass und feucht! Wenn der Keller dann nicht mal zur Lagerung genutzt werden kann, weil sich überall Schimmel ansetzt, wird die Nutzwertigkeit auf null reduziert. Nichts mit Hobbyraum oder ergänzender Lagermöglichkeit – ein feuchter Keller wird dann schnell zum Problem. Ist dies ein Grund zur Mietminderung? Die Rechtsprechung ist hier nicht einheitlich. Je nach …Artikel jetzt weiter lesen

Mietminderung wegen Verschmutzungen im Treppenhaus

Schmutz, Ungeziefer, Müll und Schmierereien im Hausflur – Kommen Mieter Ihren Reinigungspflichten nicht nach oder verweigern Vermieter die Reinigung in Fluren, Treppenhäusern und Kellern, kann dies die Wohnqualität in einem Mehrfamilienmietshaus erheblich beeinträchtigen. Gestank in der Luft und Dreck unter den Schuhsohlen, bis hin zu verengten Durchgängen wegen abgestelltem Gerümpel und Hausmüll. Dies alles verwundert nicht, dass bei den Gerichten allen Mietern, die durch solche Verschmutzungen beeinträchtigt werden, auch Mietminderungsansprüche …Artikel jetzt weiter lesen

Mietminderung ankündigen oder einfach mindern?

Weist die Mietsache einen Mangel auf, durch den ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufgehoben oder nicht unerheblich gemindert ist, hat der Mieter nur eine angemessen herabgesetzte Miete, im Extremfall sogar gar keine Miete zu entrichten. Das wissen auch die meisten Mieter und zahlen oft ohne vorherige Rücksprache mit dem Vermieter gar keine oder zumindest nicht die volle Miete, wenn sie der Ansicht sind, dass ein solcher zur Minderung berechtigender Mangel vorliegt. Immer …Artikel jetzt weiter lesen

Mietminderung bei Trocknung nach Wasserschaden

Kommt es in einer Mietwohnung zu einem Wasserschaden, stehen dem Mieter unschöne Zeiten bevor. Um der Feuchtigkeit Herr zu werden und vor allem, um Schimmelbildung zu vermeiden, müssen in der Regel Trocknungsgeräte aufgestellt werden, deren Betrieb für den Mieter in erster Linie wegen des dadurch verursachten Lärms zu einer beträchtlichen Beeinträchtigung führen kann. Viele Mieter sind daher nicht bereit, für die Zeit der Trocknungsmaßnahmen die volle Miete zu zahlen. Das …Artikel jetzt weiter lesen

Nebenkostenvorauszahlung bei Mietminderung mit „mindern“?

Streit mit dem Vermieter ist keine angenehme Sache und so versucht wohl jeder Mieter die meisten Angelegenheiten einvernehmlich zu regeln. Wenn dann doch mal kein Einvernehmen zu finden ist, bedient man sich den rechtlichen Hilfsmitteln, wie der Mietminderung, um „sanft aber bestimmt“ seine Rechte durchzusetzen. Rechtlich ist aber einiges zu beachten, wenn ein Mieter die Mietzahlung mindert und oft ist nicht genau klar welchen Umfang die Minderung umfasst. Sind die …Artikel jetzt weiter lesen

10 Schritte zur Mietminderung – So gehen Mieter vor

Zu den Hauptpflichten des Vermieters gehört es, dem Mieter die Mietsache in mangelfreiem Zustand zu überlassen und während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. So legt es das Gesetz in § 535 Abs.1 S.2 BGB fest. Kaum ein Vermieter wird es jedoch schaffen, diese Pflicht uneingeschränkt zu erfüllen. In nahezu jedem Mietverhältnis treten früher oder später einmal Mängel auf. Dem Vermieter obliegt es dann, diese wieder zu beseitigen. Über …Artikel jetzt weiter lesen

Ratgeber zur Höhe einer Mietminderung (mit vielen Beispielen)

Der Weg zu einer erfolgreichen Mietminderung ist beschwerlich. Der Mieter muss eine Reihe von Prüfungen vornehmen, um zu ermitteln, ob – und wenn ja- in welcher Höhe er zur Minderung der Miete berechtigt ist. In einem ersten Schritt muss festgestellt werden, ob die Mietminderung dem Grunde nach überhaupt möglich ist. Dies ist nämlich nur dann der Fall, wenn die Tauglichkeit der Mietwohnung zum vertragsgemäßen Gebrauch nicht unerheblich gemindert oder wenn …Artikel jetzt weiter lesen

Mietminderung wegen Legionellen im Wasser

Dass man auf Reisen in fernen Ländern das Wasser aus der Leitung nicht ohne Weiteres zum Trinken oder Kochen verwenden sollte, ist bekannt. In unseren Breiten und auch in Deutschland gehen jedoch insbesondere Mieter ganz selbstverständlich davon aus, dass die Trinkwasserqualität gewährleistet ist. Diese Annahme ist jedoch nicht immer gerechtfertigt. Ohne dass Mieter und oft auch Vermieter es wissen, ist das Wasser in vielen Mietshäusern mit Legionellen befallen. Diese können …Artikel jetzt weiter lesen

Mietertipp: Wann eine Mietminderung rückwirkend möglich ist

Nicht selten kommt es vor, dass ein Mieter, wenn er einen Mangel der Mietsache entdeckt, erst einmal untätig bleibt und gar nichts unternimmt. Dies kann auf Nachlässigkeit, Zeitmangel oder Gleichgültigkeit beruhen. Oft hofft der Mieter auch, der Mangel werde von selbst wieder verschwinden oder aber er möchte erst herausfinden, ob und wie stark der Mangel ihn tatsächlich beeinträchtigt. Stellt der Mieter nun nach einer gewissen Zeit fest, dass der Mangel …Artikel jetzt weiter lesen