Go to Top

Nebenkosten

Aufzug / Fahrstuhl in der Nebenkostenabrechnung (Wie wird gerecht verteilt?)

Die Kosten für den Aufzug oder Fahrstuhl eines Wohnhauses können in der Nebenkostenabrechnung auf alle Mieter des Mietshauses gemäß § 556 Abs. 1 BGB in Verbindung mit § 2 Nr. 7 Betriebskostenverordnung als Nebenkosten umgelegt werden. Gerade in großen Mietshäusern kann die tatsächliche Nutzung des Aufzugs durch die verschiedenen Mieter allerdings erheblich variieren und so zu einer ungerechten Verteilung der Aufzugskosten kommen. Erdgeschoßbewohner benutzten den Fahrstuhl meist kaum. Welcher Umlageschlüssel bei …Artikel jetzt weiter lesen

Ist die Graffiti-Beseitigung über die Nebenkosten umlegbar?

Graffiti und Schmierereien an den Hauswänden verursachen für den Vermieter in der Regel erhabliche Reinigungskosten und müssen mit speziellen Chemikalien beseitigt werden. Da die Entfernung von Graffiti an den Außenfassaden oder Innenwänden eines Mietshauses allerdings nicht nur dem Erhalt sondern auch dem äußeren sauberen Erscheinungsbild einer Wohnanlage dient, stellt sich die Frage, ob diese Aufwendungen nicht als Nebenkosten gelten.  Die Möglichkeit einer Umlage dieser Beseitigungskosten auf den Mieter im Rahmen …Artikel jetzt weiter lesen

Nebenkostenabrechnung mit nicht geeichten Zählern möglich?

Im Rahmen der verbrauchs- und verursachungsabhängigen Nebenkosten werden für die Ermittlung der richtigen Verbrauchszahlen in der Regel geeichte Erfassungsgeräte verwendet. Für den Vermieter sind die Eichkosten oder die Kosten für den Zähleraustausch auch im Rahmen der Nebenkosten umlegbar. In der Praxis kommt es allerdings immer wieder vor, dass Eichfristen bei Zählern abgelaufen sind und die Messergebnisse dennoch zur Verbrauchsabrechnung verwendet werden. Gemäß § 25 EichG ist die Verwendung von Messergebnissen …Artikel jetzt weiter lesen

Nebenkosten: Allgemeinstrom – Erfassung, Umlage + alles Wichtige

Die Nebenkosten werden meist nach dem Verbrauch oder nach der Wohnfläche berechnet, so dass jeder Mieter am Jahresende seinen individuellen Anteil zu begleichen hat. Gemeinschaftliche Nebenkosten wie etwa der Allgemeinstrom, der durch die Verursachung aller Mieter oder Bewohner eines Hauses anfällt wird in demselben Maße berücksichtigt. Eine gesetzliche Begriffsbestimmung des Allgemeinstroms als Nebenkostenposition ist in der Betriebskostenverordnung allerdings nicht zu finden, weshalb es sich bei diesem Sammelbegriff besonders lohnt, als …Artikel jetzt weiter lesen

Nebenkosten: Rauchmelder – Was Mieter und Vermieter wissen sollten

Die Installierung von Rauchwarnmeldern in Wohngebäuden kann Leben retten und so ist daher in einigen Bundesländern bereits Pflichtprogramm. Zu klären ist aber, ob die Kosten die dem Vermieter im Zusammenhang mit der Anschaffung, dem Einbau, der Wartung und dem Ausbau von Rauchmeldern in einer Mietwohnung entstehen als Nebenkosten auf den Mieter abgewälzt werden können. Macht es dabei einen Unterschied, ob der Rauchmelder eine freiwillige Modernisierungsmaßnahme oder eine gesetzliche Pflicht handelt? …Artikel jetzt weiter lesen

Neue Nebenkosten auf Mieter umlegen – So gehen Vermieter vor

Bei der Umlage der Nebenkosten auf den Mieter ist entscheidend, was im Mietvertrag vereinbart ist. Je nach der entsprechenden Nebenkostenvereinbarung können Vermieter mal mehr und mal weniger Kosten auf Ihre Mieter abwälzen. Im Laufe eines Mietverhältnisses können sich allerdings die anfallenden Nebenkosten ändern. So können etwa neu Nebenkosten entstehen, wenn zum Beispiel ein Hausmeister beauftragt wird, der bei Vertragsschluss nicht vorhanden war oder ein Rauchmelder aufgrund neuer gesetzlicher Anforderungen installiert …Artikel jetzt weiter lesen

Mietnebenkosten: Was ist umlegbar und was nicht?

Der Begriff der Mietnebenkosten umfasst alle Kosten, die der Mieter neben der Miete monatlich an den Vermieter zu bezahlen hat. Angefangen mit Heizkosten und Wasserkosten, bis hin zu Müllkosten, Reinigungs- und Gartenpflegekosten die bei einem Mietobjekt anfallen. Aber wie erkennt man als Mieter welche Kosten sich konkret hinter dem monatlichen Nebenkostenzahlbetrag verstecken? Und, woher weiß man, ob die gezahlten Mietnebenkosten auch tatsächlich angefallen ist? Da nicht alle Nebenkosten eines Mietshauses …Artikel jetzt weiter lesen

Treppenhausreinigung als Pflicht des Mieters – Was muss ich wissen?

In Mehrfamilienhäusern steht mindestens einmal in der Woche bei den Mietern die Hausordnung auf dem Plan und so muss der betroffene Mieter den Putzlappen im Treppenhaus schwingen. Doch wie weit greift eigentlich diese Putzpflicht? Muss das Treppenhaus immer gewischt werden oder genügt auch die Reinigung mit dem Besen. Müssen die Wände im Treppenhaus auch gesäubert werden? Ist der Hundekot des Nachbarhundes im Treppenhaus zu beseitigen? Was ist, wenn der Mieter, …Artikel jetzt weiter lesen

Mieter zieht nicht ein – Nebenkosten trotzdem zahlen (oder nur die Kaltmiete)?

Ein Pärchen sucht sich zusammen eine Wohnung, doch noch bevor Einzug trennen sie sich? Der Mietvertrag in der neuen Stadt ist unterschrieben die Verhandlungen mit dem neuen Arbeitgeber scheitern aber und man zieht doch nicht um? Es kann unzählige Gründe geben, warum eine Mietvertrag sofort nach Abschluss wieder gekündigt wird und die angemietete Wohnung nicht bewohnt wird. Meist wird unverzüglich gekündigt und das Mietverhältnis läuft bis zum Ende der Kündigungsfrist, …Artikel jetzt weiter lesen

Mehrkosten für Versicherungen nach Schadensfall über die Nebenkosten umlegbar?

Nach § 2 Nr. 13 der Betriebskostenverordnung (BetrKV) kann der Vermieter die Kosten für Versicherungen des Mietobjekts, wie Sach- und Haftpflichtversicherungen auf den Mieter in der Nebenkostenabrechnung umlegen. Die Versicherungsprämien zählen daher zu den Nebenkosten. Tritt nun ein Schadensfall ein erhöhen sich allerdings die Versicherungsprämien und es entstehen Mehrkosten zu Lasten des Versicherten. Für den Vermieter und den Mieter stellt sich dann die Frage, ob und wie diese Mehrkosten der …Artikel jetzt weiter lesen