Go to Top

Artikel auf Mietrecht.org

Anfrage zur Untervermietung um Kündigungsverzicht zu umgehen

Bei einem Kündigungsverzicht im Mietvertrag kommt man für einen gewissen Zeitraum nicht aus dem Vertrag – jedenfalls nicht mit einer ordentlichen Kündigung. Die außerordentliche Kündigung und Kündigung aufgrund eines Sonderkündigungsrechts geht hingegen immer und kann nicht ausgeschlossen werden. Das nutzen, viele Mieter gerne als rechtliches Schlupfloch, um den Kündigungsverzicht zu umgehen und doch aus dem Vertrag zu kommen. Das beste Beispiele ist die Anfrage zur Untervermietung beim Vermieter. Verweigert der …Artikel jetzt weiter lesen

Einzug vor oder nach Mietvertragsbeginn – Was beachten?

Bereits Möbel in die neue Wohnung zu bringen bevor der Mietvertrag beginnt, klingt verlockend. Umso schneller der Einzug in die neue Mietwohnung abläuft umso besser – oder nicht? Mieter und Vermieter sollten hier aber einige Dinge beachten, um spätere Streitigkeiten und Probleme zu verhindern. Gerade, wenn der Einzug vor dem eigentlichen Mietvertragsbeginn stattfindet, ist Vorsicht geboten. Der nachfolgende Artikel erklärt für Mieter und Vermieter was bei einem Einzug vor und …Artikel jetzt weiter lesen

Mieter wirft Schlüssel in den Briefkasten – Ohne Abnahme der Wohnung

„Hiermit kündige ich die Mietwohnung, den Schlüssel finden Sie im Briefkasten“ — So oder so ähnlich versuchen einige Mieter möglichst unkompliziert ohne Abnahme der Wohnung das Mietverhältnis zu beenden. Rechtlich ist das nicht zulässig. Vermieter haben nach der Kündigung des Mieters einen Anspruch auf eine ordnungsgemäße Rückgabe der Mietwohnung.  Zieht ein Mieter einfach aus und wirft den Schlüssel ohne weiteres Zutun in den Briefkasten, ist das keine rechtswirksame Übergabe der …Artikel jetzt weiter lesen

Mieter entsorgt Eigentum des Vermieters – Was tun?

Hat der Mieter einen Teppichboden aus der Mietwohnung entsorgt, die Einbauküche verkauft oder andere im Eigentum des Vermieters stehende Einrichtungsgegenstände aus der Mietwohnung entfernt, haben Vermieter einen Schadensersatzanspruch. Mieter haben kein Recht Eigentum des Vermieters zu entsorgen — egal wie alt es ist und ganz unabhängig von der Frage, ob sie es nutzen. Befindet sich in der Mietwohnung z.B. eine Einbauküche und baut der Mieter diese aus und stellt seine …Artikel jetzt weiter lesen

Mietvertrag auf Zeit – 8 Punkte, die Mieter und Vermieter beachten müssen

Mindestmietdauer und Beendigung durch Zeitablauf — Ein Mietvertrag auf Zeit ist meistens ein befristeter Mietvertrag, bei dem Mieter und Vermieter die gesetzlichen Voraussetzungen einzuhalten haben. Ist man hier unaufmerksam ist die Befristung schnell unwirksam und aus dem Mietvertrag auf Zeit wird ein unbefristeter Mietvertrag, mit der Folge dass er jederzeit ordentlich gekündigt werden kann. Doch welche Voraussetzungen gibt es? Wie lange gilt ein Mietvertrag auf Zeit? Kann der Mietvertrag auf …Artikel jetzt weiter lesen

Wohnungsübergabe: Welche Mängel müssen Vermieter hinnehmen?

Ungeputzte Fenster, Löcher in den Wänden, vergilbte Wände, durchgetretene Teppiche und abmontierte Türklinken. Was Vermieter bei der Wohnungsübergabe vorfinden, ist manchmal ein Trauerspiel. Doch was muss man als Vermieter hinnehmen? Bei welchen Schäden darf man den Mieter zur Kasse bitten? Im Mietrecht gilt: Der Mieter hat die Wohnung und alle Nebenräume in einem ordnungsgemäßen Zustand zurückzugeben, § 546 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Gewöhnliche Gebrauchs- und Abnutzungspuren der Mietwohnung hat der Mieter …Artikel jetzt weiter lesen

Mieter ist gestorben – Schritt für Schritt Anleitung für Vermieter

Sobald man als Vermieter erfährt, dass der eigene Mieter gestorben ist, fragt man sich wie es nun wohl mit dem Mietvertrag weitergeht. Sind die Ehepartner oder Erben nach dem Tod des Mieters die neuen Mieter? Was passiert mit den Haushaltsangehörigen, die bei dem verstorbenen Mieter wohnten? An wen kann sich der Vermieter wenden, wenn der verstorbene Mieter keine Erben hat? Muss man sich als Vermieter auf einen Mietvertrag mit dem …Artikel jetzt weiter lesen

Mietvertrag ändern nach Hochzeit – Sinnvoll oder notwendig?

Soll die bisherige Singlewohnung zum Lebensmittelpunkt der Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft werden, braucht es rechtlich keine Änderungen im Mietvertrag. Der Ehepartner oder die Ehepartnerin bzw. der/die eingetragene Lebenspartner/in darf immer mit in die angemietete Wohnung einziehen. Das gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Mietwohnung nach § 535 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Eine Notwendigkeit oder eine Pflicht zur Änderung des Mietvertrages nach der Hochzeit besteht grds. nicht. Die Frage, ob die Änderung des …Artikel jetzt weiter lesen

Freund / Freundin ohne Erlaubnis des Vermieters in der Wohnung aufnehmen?

Dass das Leben zu zweit schöner sein kann, wird oft auch Mietern klar, die allein in ihrer Mietwohnung wohnen. Nicht selten kommt es daher vor, dass Mieterinnen oder Mieter einen Freund bzw. eine Freundin in die Wohnung aufnehmen möchten. In vielen Fällen ist dies für den Vermieter kein Problem. Es gibt aber auch Situationen, in denen der Vermieter mit dem  Einzug einer weiteren Person in seine Wohnung nicht einverstanden ist …Artikel jetzt weiter lesen

Vermieter verweigert Wohnungsgeberbestätigung – Was tun als Mieter?

Mit dem Einzug in eine neue Wohnung sind auch Behördengänge verbunden: Nach dem Bundesmeldegesetz haben sich Mieter im Falle eines Umzugs bei den zuständigen Meldebehörden ab- und anzumelden. Mieter sind insoweit bei der Anmeldung verpflichtet, ihren Einzug in eine neue Wohnung zu beweisen — die Meldebehörde verlangt dafür die Vorlage der sog. Wohnungsgeberbescheinigung des neuen Vermieters.  Doch was ist wenn der neue Vermieter die Ausstellung einer Wohnungsgeberbescheinigung verweigert? Der nachfolgende …Artikel jetzt weiter lesen