Go to Top

Artikel auf Mietrecht.org

Nebenkostenpauschale: Ratgeber für Mieter und Vermieter

Keine Nebenkostenabrechnung, keine Änderung der monatlichen Nebenkostenbeträge und auch keine Nachzahlung: Das sind die Vorteile der Nebenkostenpauschale. Bereits im Mietvertrag wird ein fester monatlicher Betrag vereinbart, mit dem alle laufenden Nebenkosten abgegolten sind. Und zwar: unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch des Mieters. Für Vermieter und Mieter ist die Nebenkostenpauschale eine beliebte Alternative zur Nebenkostenvorauszahlung. Die gesetzlichen Regelungen scheinen übersichtlicher zu sein: es gibt weder eine Abrechnungsperiode noch Abrechnungsfristen für den Vermieter …Artikel jetzt weiter lesen

Mietvertrag für teilmöblierte Wohnung – Worauf muss ich achten?

Die überwiegende Zahl aller Mietinteressenten möchte eine unmöblierte Wohnung anmieten und diese selbst mit eigenen Einrichtungsgegenständen ausstatten. Dennoch erfreut sich die An- bzw. Vermietung einer möblierten Wohnung zunehmender Beliebtheit. Nicht alle möbliert vermieteten Wohnungen sind jedoch mit einer vollständigen Einrichtung ausgestattet. Es gibt auch solche Wohnungen, die der Vermieter nur teilweise mit Einrichtungsgegenständen versehen hat. In welchen Fällen die Abgrenzung der teilmöblierten von der vollständig oder überwiegend möblierten Wohnung wichtig …Artikel jetzt weiter lesen

Mietvertrag: Ist eine Teilkündigung möglich?

Einen Mietvertrag nur zum Teil zu kündigen macht für den Vermieter dann Sinn, wenn er einzelne mitvermietete Räume, z.B. den Keller, die Garage oder sonstige Nebengebäude für sich selbst oder andere Mieter nutzen will. Für den Mieter kann im Falle einer Trennung und einem gemeinschaftlichen Mietvertrag eine Teilkündigung in Betracht kommen, um als ausziehender Ex aus dem Vertrag zu kommen. In nachfolgendem Artikel soll erklärt werden, wann eine Teilkündigung möglich …Artikel jetzt weiter lesen

Antrag auf Untervermietung abgelehnt – Was können Mieter tun?

Wird der Antrag des Mieters auf Untervermietung abgelehnt ist, bedeutet das nicht unbedingt, das damit das letzte Wort in der Sache gesprochen ist: Das Landgericht Berlin stellte erst kürzlich in einem aktuellen Urteil fest, dass eine Vielzahl von Mietern heutzutage aufgrund der von ihnen abverlangten Mobilität und Flexibilität in der Arbeitswelt und der stark steigenden Wohnkosten – auch durch Modernisierungen – auf eine Untervermietung angewiesen sind, um die Wohnung im …Artikel jetzt weiter lesen

Zu Unrecht ausgeführte Schönheitsreparaturen – Geld zurück verlangen?

Auch wenn es längst kein Geheimnis mehr, sondern einer breiten Öffentlichkeit bekannt ist, welche Anforderungen der BGH an die Wirksamkeit von formularmäßigen Schönheitsreparaturklauseln stellt, ist auch heute noch eine Vielzahl solcher Klauseln unwirksam. Dies erkennen oft nicht nur Vermieter, sondern auch Mieter nicht und führen die Schönheitsreparaturen durch, ohne dazu verpflichtet zu sein. Erkennt der Mieter später, dass er zu Unrecht Kosten und oft auch die eigene Arbeitskraft aufgewendet hat, …Artikel jetzt weiter lesen

Muster: Kündigung wegen Eigenbedarf – Kostenlose Vorlage

Die häufigste aller von Vermietern ausgesprochenen ordentlichen Kündigungen stellt die Kündigung wegen Eigenbedarfs dar. Eine Vielzahl dieser Kündigungen leidet jedoch an Mängeln, die darauf zurückzuführen sind, dass das Kündigungsschreiben keine ausreichende Begründung enthält, was zur formellen Unwirksamkeit der Kündigung führt. Jeder Vermieter, der eine Kündigung wegen Eigenbedarfs ausspricht, sollte wissen, dass er mit seiner Kündigung nur Erfolg haben kann, wenn er im Kündigungsschreiben sowohl diejenige Person bzw. diejenigen Personen angibt, …Artikel jetzt weiter lesen

Antrag auf Untervermietung: Vorlage für Mieter

Für die Untervermietung braucht man als Mieter eine Erlaubnis: Das bedeutet, es ist ein Antrag auf Untervermietung beim Vermieter zu stellen. Die gute Nachricht ist: Im deutschen Mietrecht ist in § 553 Abs. 1 S. 1 BGB zu Gunsten des Mieters geregelt, dass ein Anspruch auf Untervermietung besteht, wenn man als Mieter ein berechtigtes Interesse daran hat, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen. Im Klartext darf …Artikel jetzt weiter lesen

Berechtigtes Interesse zur Grundbucheinsicht – Darf der Mieter ins Grundbuch schauen?

Das Thema Grundbucheinsicht kennen viele nur im Zusammenhang mit dem Immobilienkauf, dabei kann dies auch im Mietrecht wichtig sein. Nach der Grundbuchordnung kann jeder Einsicht in das Grundbuch eines Mietobjektes nehmen, der ein berechtigtes Interesse darlegen kann. Dies ergibt sich aus § 12 GBO. Als Mieter kann man verschiedene Gründe haben, warum eine Grundbucheinsicht von Interesse ist: So zum Beispiel vor der Anmietung einer Wohnung, bei einem Vermieterwechsel oder einfach …Artikel jetzt weiter lesen

Arbeiten in der Mietwohnung- Was Mieter dürfen und was nicht

In der eigenen Mietwohnung zugleich auch zu arbeiten, spart nicht nur Aufwand und Zeit, die z.B. der Weg zur Arbeit in Anspruch nimmt. Auch finanziell lohnt sich diese für den Mieter, wenn er für seine Arbeit keine gesonderten Räume anmieten muss und ihm Fahrtkosten erspart bleiben. Junge Mütter oder Väter können auf diese Weise sogar Arbeit und Kinderbetreuung miteinander verbinden. Auf Grund dieser Vorteile kommt es nicht selten vor, dass …Artikel jetzt weiter lesen

Lärmbelästigung durch Hundegebell: Urteile für genervte Nachbarn

Ständiges Hundegebell bei den Nachbarn stellt eine Lärmbelästigung dar. Zahlreiche Urteile geben den genervten Nachbarn recht: Tierliebe ist schön und gut, aber die Tierhaltung in der Mietwohnung sollte doch bitte so erfolgen, dass niemand dadurch gestört wird. Es verlangt natürlich niemand einen Maulkorb für die Vierbeiner, allerdings jedoch eine gewisse Erziehung, so dass die Ruhezeiten eingehalten werden und der Hund nächtlich nicht jault. Schließlich leidet durch das stundenlange Hundegebell nicht …Artikel jetzt weiter lesen