Go to Top

Schlüssel für Mietwohnung erst nach Kautionszahlung?

Der Mietvertrag für die neue Wohnung ist bereits geschlossen, aber die Schlüssel für die Mietwohnung will der Vermieter erst nach der vollständigen Kautionszahlung übergeben. Immer wieder stehen Mieter solchen Forderungen des neuen Vermieters gegenüber. Aus Vermietersicht ist das natürlich verständlich, denn man will sich ja absichern, bevor die Wohnung an den neuen Mieter übergeben wird. Aus Mietersicht ist dieses Vorgehen allerdings mehr als unbefriedigend: Die meisten Mieter können die neue Kaution nämlich erst vollständig zahlen, wenn der Auszug aus der alten Mietwohnung erfolgt ist und sie ihre Kaution zurückbekommen haben. Das dauert allerdings meist bis ins neue Mietverhältnis hinein.

Rechtlich ist ein solches Vorgehen des Vermieters daher grundsätzlich unzulässig. Der Vermieter darf die Wohnungsübergabe nicht von der Kautionszahlung abhängig machen und die Schlüssel zurückbehalten. Warum das so ist und welche Konsequenzen ein solches Vorgehen für den Vermieter haben kann, erklärt der nachfolgende Artikel.

I. Schlüssel sind bei Mietbeginn auszuhändigen

Verlangt ein Vermieter, dass man erst die vollständige Mietkaution bezahlt, damit man einziehen darf, verstößt er immer gegen deutsches Mietrecht. Selbst wenn der Mieter zustimmt: Eine solche Vereinbarung ist unwirksam – egal ob mündlich oder schriftlich.

Rechtlich folgt diese Unwirksamkeit aus zwei gesetzlichen Normen. Zum einen aus dem § 535 BGB: Dort steht, dass der Vermieter verpflichtet ist dem Mieter den vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache zu gewähren. Das bedeutet, ab dem Tag an dem das Mietverhältnis beginnt hat der Mieter ein Recht darauf, die Mietwohnung zum Wohnen zu nutzen. Deshalb muss mit Mietbeginn der Schlüssel übergeben werden. Auch die Miete wird erst am 3. Werktag eines Monats nach Mietbeginn fällig.

Zum anderen aus dem § 551 Abs. 2 BGB, der besagt wann und wie die Mietkaution zu zahlen ist. Danach ist die Kaution in Höhe von maximal zwei Monatsmieten erst mit Beginn des Mietverhältnisses zu zahlen. Also erst zu dem Zeitpunkt ab dem der Mietvertrag läuft und der Vermieter auch die Schlüssel und die Wohnung übergeben haben muss.

Der Vermieter kann die Schlüsselübergabe nicht von der Kautionszahlung abhängig machen.

II. Kautionszahlung darf in Raten erfolgen

Die Kaution ist zudem nicht – wie oft gehandhabt – in einer Zahlung vollständig vom Mieter zu zahlen. Vielmehr gibt es ein Recht die Mietkaution in drei gleichen monatlichen Raten beziehungsweise monatlichen Teilzahlungen zu leisten. Die erste Teilzahlung ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig. Die weiteren Teilzahlungen werden zusammen mit den unmittelbar folgenden Mietzahlungen fällig. Also immer am 3. Werktag eines Monats. Weitere Informationen zur Fälligkeit der Kaution finden Sie auch hier: Fälligkeit der Mietkaution bei Einzug in eine Wohnung.

Als Mieter kann man auf das Recht, die Mietkaution in Raten zu zahlen bestehen. Vereinbarungen, die diesem Teilzahlungsrecht widersprechen sind unwirksam.

III. Vermieter behält Schlüssel zurück: Folgen

Werden die Schlüssel nicht herausgegeben, obwohl der Mietvertrag schon zu laufen begonnen hat, muss der Mieter keine Miete bezahlen. Da ein Recht des Mieters auf Überlassung der Mietsache ab Mietbeginn besteht, kann er auch die Mietzahlung verweigern, bis die Mietwohnung übergeben wird. Daneben gibt das Verhalten des Vermieters dem Mieter auch ein Recht darauf den Mietvertrag sofort wieder zu kündigen und Schadensersatz zu verlangen.

Der Vermieter muss also in gewisser Weise ab Mietvertragsabschluss erstmal vorleisten und die Wohnung samt Schlüsseln übergeben, bevor er von dem neuen Mieter irgendeine Zahlung erwarten kann. Dabei ist der Vermieter sogar verpflichtet eine ausreichende Anzahl an Schlüssel zu übergeben, sonst ist der Mietgebrauch nicht vollständig eingeräumt. Wie viele Schlüssel das sein müssen erfahren Sie hier: Hat der Mieter das Recht auf einen Zweitschlüssel oder Drittschlüssel?

IV. Fazit

Sobald der Mietvertrag unterschrieben ist, hat der Mieter einen Anspruch darauf, dass die Mietwohnung zum vereinbarten Mietbeginn übergeben wird und er die Schlüssel erhält. Und zwar ganz unabhängig davon, ob bereits Kaution oder Miete gezahlt wurde. Steht im Mietvertrag eine Klausel, dass erst eine Kautionszahlung den Vermieter verpflichtet, die Schlüssel zu übergeben ist, kann sich der Mieter auf die Unwirksamkeit berufen.

Eine Antwort auf "Schlüssel für Mietwohnung erst nach Kautionszahlung?"

  • Nina
    21.03.2018 - 16:48 Antworten

    Guten Tag Herr Hundt,

    Sie schreiben hier, dass die 1. Rate der Barkaution bei Mietbeginn zur Zahlung durch den Mieter fällig ist, § 551 Abs. 2 BGB. Weiter schreiben Sie, dass der Vermieter jedoch die Übergabe der Wohnung an den Mieter nicht verweigern darf, wenn dieser ihm die 1. Rate der Kaution nicht bei Mietbeginn bezahlt. Steht ihm denn dann kein Zurückbehaltungsrecht an der Wohnung zu, sprich er kann die Übergabe der Wohnung doch noch verweigern, bis der Mieter die 1. Rate der Kaution bezahlt hat?

    Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.