Go to Top

Mietminderung

Mietminderung wegen Warmwasserausfall in Bad und/oder Küche

Warmes Wasser aus der Leitung in Bad und Küche stellt schon lange kein Luxusgut mehr dar, sondern ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden, die aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist. Vor allem die tägliche warme Dusche ist für die meisten Mieter unverzichtbar. Umso einschneidender sind die Beeinträchtigungen für Mieter, wenn sie wegen eines Warmwasserausfalls hierauf verzichten müssen. Aber nicht nur im Bad, sondern auch in der Küche kann sich eine …Artikel jetzt weiter lesen

Mängelanzeige + Mietminderungsschreiben = Vorlagen für Mieter

Gem. § 536 Abs. 1 BGB hat der Mieter nur eine angemessen herabgesetzte Miete zu entrichten, wenn die Mietsache einen Mangel aufweist, der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch nicht unerheblich mindert. Ist die Tauglichkeit durch den Mangel ganz aufgehoben, ist der Mieter von der Entrichtung der Miete sogar vollständig befreit. Die Mietminderung tritt zwar kraft Gesetzes ein. Es bedarf daher keiner Erklärung des Mieters gegenüber seinem Vermieter, um die Mietminderung herbeizuführen. …Artikel jetzt weiter lesen

Keine Mietminderung möglich: Ausschlussgründe für Mietminderung

„Ist die Mietsache mangelhaft, kann ich die Miete mindern“, denken sich viele Mieter und verweigern die Zahlung der vollen Miete. So einfach ist es jedoch nicht. Damit der Mieter tatsächlich ganz oder teilweise von seiner Pflicht zur Entrichtung der Miete befreit wird, müssen nicht nur positive Voraussetzungen erfüllt sein. Auch dürfen gewisse Umstände nicht vorliegen, die zu einem Ausschluss des Minderungsrechts führen. Gerade dies wird häufig übersehen. Kommt es zu …Artikel jetzt weiter lesen

Voraussetzungen für eine Mietminderung

Weist die Mietsache einen Mangel, der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch nicht unerheblich mindert, hat der Mieter nur eine angemessen herabgesetzte Miete zu entrichten. Ist die Tauglichkeit durch den Mangel ganz aufgehoben, ist der Mieter von der Entrichtung der Miete sogar vollständig befreit. So formuliert das Gesetz in § 536 BGB die Voraussetzungen für eine Mietminderung und deren Rechtsfolge. Doch was ist wirklich unter einem Mangel zu verstehen? Und wann …Artikel jetzt weiter lesen

Tipp: Miete unter Vorbehalt zahlen, dann Mietminderung folgen lassen

Die in § 536 Abs.1 BGB vorgesehene Mietminderung soll den Mieter davor schützen, dass er eine Miete zahlt, die nicht im Verhältnis zu der vom Vermieter erbrachten Gegenleistung steht, weil die Mietsache mit einem Mangel behaftet ist. Dieses zum Schutz des Mieters erschaffene Recht kann jedoch für diesen schnell zur Gefahr werden. Verweigert der Mieter die Zahlung der Miete nämlich in einem Umfang, der nicht dem tatsächlichen Minderungsbetrag entspricht, kommt …Artikel jetzt weiter lesen

Mietminderung berechnen: So kommen Sie auf einen Betrag X

Über die Mietminderung und deren Höhe wird viel geschrieben und diskutiert. Meistens geht es dabei um die Frage, zu welchem Prozentsatz der Mieter berechtigt ist, die Miete zu mindern. Vergessen wird hierbei jedoch oft, dass es für den Mieter letztendlich allein darauf ankommt, um welchen Betrag in absoluten Zahlen er die Miete mindern kann. Die relative Minderungsquote allein gibt hierüber keine Auskunft. In diesem Beitrag erfahren Mieter und Vermieter, wie …Artikel jetzt weiter lesen

7 Fehler bei einer Mietminderung, die Mieter vermeiden sollten

Liegt ein Mangel der Mietsache vor, der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch nicht nur unerheblich mindert, ist der Mieter nur zur Zahlung einer entsprechend herabgesetzten Miete verpflichtet. Viele Mieter können von diesen Recht jedoch keinen lder nur eingeschränkten Gebrauch machen, obwohl die Voraussetzungen für eine Mietminderung vorliegen. Der Grund hierfür liegt nicht darin, dass das Gesetz es dem Mieter schwer macht, seine Rechte zu realisieren. Ursache ist vielmehr die oft …Artikel jetzt weiter lesen

Mietminderung bei einem Heizungsausfall

Fällt während der Heizperiode die Heizung aus, oder wird diese außerhalb der Heizperiode trotz bestimmter Witterungsverhältnisse vom Vermieter nicht in Betrieb genommen, stellt dies für den Mieter in der Regel eine erhebliche Beeinträchtigung dar. Nicht selten dauert es eine gewisse Zeit, bis der Schaden behoben ist. Während dieser Zeit befindet sich die Wohnung nicht in einem vertragsgemäßen Zustand, so dass viele Mieter zu recht nicht bereit sind, trotz der Beeinträchtigung …Artikel jetzt weiter lesen

Mietminderung bei Bleirohren im Haus

Trinkwasser ist ein essentielles Lebensmittel. Blei ist ein giftiges Schwermetall. Es hat im Trinkwasser nichts zu suchen. Ein Mieter hat daher Anspruch darauf, dass er bleifreies Trinkwasser konsumieren kann. Ist dies nicht der Fall, steht ihm grundsätzlich ein Anspruch auf Mietminderung zu. Ab dem 1.12.2013 dürfen in Wohngebäuden faktisch keine Bleirohre mehr verwendet werden. Die bis dahin geltende Übergangsfrist ist abgelaufen. Findet sich im Trinkwasser eine erhöhte Bleikonzentration, ist diese …Artikel jetzt weiter lesen