Go to Top

Mietkaution beim Eigentümerwechsel bzw. Vermieterwechsel

Der Mieter leistet zu Beginn eines Mietverhältnisses in den meisten Fällen eine Mietkaution an den Vermieter. Während der Mietdauer kann es zu einem Eigentümerwechsel kommen, wobei sich für den Mieter die Frage stellt, was aus seiner einmal gezahlten Kaution wird und ob der Vermieterwechsel auch zu einer Übertragung der Kaution auf den Erwerber führt.

Formen der Kaution: Es gibt bei der Leistung einer Mietkaution viele Möglichkeiten eine solche zu hinterlegen, so u.a. in Form einer Barkaution, einer Mietbürgschaft oder einer Bankforderung/Sparbuch. Die Hinterlegung einer Barkaution auf ein separates Kautionskonto ist in der Praxis die häufigste Form.

Übertragung der Mietkaution vom alten auf den neuen Eigentümer

Für alle Formen gilt, dass der Erwerber der Wohnung in die dadurch begründeten Rechte und Pflichten einer vom Mieter gestellten Sicherheit eintritt, § 566a BGB. Dies gilt unabhängig von der Form der Sicherheit.

Der Erwerber haftet bei Beendigung des Mietverhältnisses als neuer Vermieter, und zwar unabhängig davon, ob er die Kaution vom Verkäufer bekommen hat oder nicht, § 566a BGB.

Fazit

Bei einem Vermieter- bzw. Eigentümerwechsel geht die geleistete Mietkaution automatisch auf den neuen Eigentümer über. Die geleistete Kaution geht für den Mieter nicht verloren. Der Erwerber ist dafür zuständig die Kaution vom Veräußerer heraus zu verlangen.

95 Antworten auf "Mietkaution beim Eigentümerwechsel bzw. Vermieterwechsel"

  • Markus Staringer
    26.08.2014 - 11:16 Antworten

    Hallo,

    ich habe eine vermietete Immobilie erworben.
    Nun stellt sich heraus, dass einer der Mieter eine Privatinsolvenz zu laufen hat.
    Der Insolvenzverwalter fordert nun die Herausgabe der Kaution.

    Wie ist die Lage?
    Muss der bisherige Eigentümer dieser Forderung nachkommen?

    Vielen Dank
    Staringer

    • Mietrecht.org
      26.08.2014 - 12:01 Antworten

      Hallo Markus,

      ich würde mich an diesem speziellen Fall rechtlich beraten lassen. Sprechen Sie darüber am besten mit dem Anwalt Ihres Vertrauens.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Marco
    20.11.2014 - 17:19 Antworten

    Hallo,

    bei uns steht ein Eigentümerwechsel an.
    Der neue Vermieter verlangt nun eine Kaution, die der vorherige Eigentümer nicht haben wollte.
    Wie ist die Rechtslage?
    Wir bewohnen das Objekt seit 3 Jahren ohne Mietschulden gemacht zu haben.
    Gruß

    • Mietrecht.org
      21.11.2014 - 06:03 Antworten

      Hallo Marco,

      es gilt das Sprichwort „Kauf bricht Miete nicht“. Ich sehe keine Grund, warum Sie eine Vertragsänderung zustimmen und eine Kaution leisten sollten.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Katrin
    26.02.2015 - 17:10 Antworten

    Hallo,

    wir haben eine vermietete Immobilien gekauft. Laut Kaufvertrag muss der Mieter sein Einverständnis zur Kautionübertragung auf uns (als neue Eigentümer) geben.
    Die Mieter wollten das nicht und lassen sich ihre Mietkaution vom alten Eigentümer auszahlen und leisten bei uns eine neue Mietkaution.
    Dies habe ich den Mietern schriftlich mitgeteilt (Fälligkeit, Konto, Höhe). Bis jetzt haben die Mieter noch keine Kaution geleistet.
    Begründung: „Wir warten erst darauf, dass wir vom alten Eigentümer das Geld bekommen.“ Erst dann wollen die Mieter also uns die Kaution geben.
    Ist das rechtens oder können wir laut § 569 Abs. 2 a BGB ausserordentlich fristlos kündigen?

    Vielen Dank und Grüße

    • Mietrecht.org
      27.02.2015 - 12:14 Antworten

      Hallo Katrin,

      ob Sie kündigen könnten, sollten Sie z.B. hier prüfen lassen. Ich kann Ihnen hier leider nur schreiben, dass ich diese Variante für sehr unüblich und auch gefährlich (für Sie) halte. Im Normalfall übernehmen Sie die Kaution, wenn Sie mit wallen Rechten und Pflichten als Vermieterin in den Mietvertrag eintreten.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Silvia
    31.03.2015 - 11:27 Antworten

    Grundsätzlich würde ich dem Übergang einer Kaution auf einen neuen Vermieter ja zustimmen. Ich habe nur ein Vertrauensproblem. Meine bisherige Wohnungsgesellschaft hat einige Häuser hier an einen neuen Eigentümer verkauft, über den ich den Namen erfahren habe und über den darüber hinaus praktisch keine Informationen im Internet aufzufinden sind. Vertreten läßt sich dieser Eigentümer durch eine Immobilienfirma, über die eine Recherche im Netz auch nichts bringt. Ich möchte halt nicht gern am Ende die Dumme sein und meinem Geld einmal um die Welt hinterherklagen müssen. Gibt es für Mieter auch die Möglichkeit, eine Art Legitimation oder Sicherung einzufordern? Ein Vermieter tut dies ja auch (z.B. Anforderung einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung). Gibt es eine Behörde, die ggf. zuständig ist wie z.B. das BAfiN für Kreditinstitute?

    Vielen Dank vorab.

  • Britta
    11.06.2015 - 13:10 Antworten

    Vielen Dank für die informative Seite.

    Bei mir liegt der Fall noch etwas anders und ich weiß nicht, ob dieses Detail die Sachlage ändert:
    Während meiner Mietzeit hat der Eigentümer des Hauses gewechselt.
    Die Kaution befindet sich auf einem Sparbuch mit Sperrvermerk (den Sperrvermerk hat natürlich der alte Vermieter unterschrieben). Dies wurde beim Verkauf nicht geändert.

    Ich bin jetzt nach Auszug mit dem vom neuen Vermieter unterschriebenen Sperrvermerk zur Sparkasse, die sich weigert, die Sperre vom Sparbuch zu nehmen ohne die Unterschrift des ursprünglichen Vermieters.
    Der alte Vermieter sitzt inzwischen im Ausland und hat sich netterweise mit mir in Verbindung gesetzt nachdem ich ihn angeschrieben habe. Er sagte mir, dass bei Verkauf alle Rechten und Pflichten auf den Käufer übergegagngen seien und er den Sperrvermerk gar nicht unterzeichnen kann.

    Wer hat nun Recht?
    Eine Einschätzung Ihrerseits wäre sehr hilfreich.

    • Mietrecht.org
      12.06.2015 - 09:47 Antworten

      Hallo Britta,

      leider kann ich Ihnen zu Ihrem speziellen Fall auch keinen Rat geben. Ich denke aber, wenn Ihr alter Vermieter den Sperrvermerk freigibt, wird das wahrscheinlich die einfachste Lösung sein.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Christian
    10.09.2015 - 00:25 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    Ich habe eine Immobilie erworben, bei der die Mieter gar keine Kaution hinterlegt haben. Die Wohnungen sind auch alle renovierungsbedürftig. Kann ich trotzdem von den Mietern eine Kaution verlangen?

    Viele Grüße
    Christian

    • Mietrecht.org
      10.09.2015 - 09:36 Antworten

      Hallo Christian,

      mein erster Blick würde in den Mietvertrag gehen. Wenn dort keine Mietkaution vereinbart wurde, besteht auch keine Möglichkeit die Zahlung der Kaution einzufordern.

      Renovierungsbedürftig muss nicht heissen, dass der Mieter beim Auszug selbst renovieren muss.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Christian
    10.09.2015 - 14:44 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    danke für die Antwort. Leider geht das auch aus den Mietverträgen hervor. Mit renovierungsbedürftig meinte ich eher, dass ich alle Wohnungen gerne renovieren wollen würde, wodurch ich die Miete weiter anpassen als im derzeitigen Zustand, und dass ich nun eine Kaution einfordern könnte.

    Viele Grüße
    Christian

  • Christian
    10.09.2015 - 19:33 Antworten

    Noch eine Frage Herr Hundt,

    laut dem Paragraph 558 BGB kann ich die Miete zur ortsüblichen Vergleichsmiete erhöhen, da die Mieten seit 15 (!) Jahren nicht erhöht wurden. Und nach etwas Recherche im Internet habe ich diese Tabelle gefunden http://www.stuttgart.de/img/mdb/item/148047/103899.pdf Meine Frage ist jetzt wie kann ich sicher gehen dass ich mir aus der Tabelle das richtige auspicke? Wie besprochen sind die Wohnungen renovierungsbedürftig und ich würde die Ausstattung auf „einfach“ schätzen und da die Lage weder einen Nachteil noch Vorteil ergibt auf „durchschnittlich“ setzen. Oder müsste ich dafür einen Gutachter beauftragen? Da ich mir keinen Anwaltskrach mit den Mietern riskieren will.

    Viele Grüße
    Christian

    • Mietrecht.org
      11.09.2015 - 12:36 Antworten

      Hallo Christian,

      Sie sind ohnehin an die Kappungsgrenze gebunden. In Berlin gibt es wohnwerterhöhende und wohnwertmindernde Merkmale. Wie die Einordnung in Stuttgart funktioniert, kann ich Ihnen leider nicht sagen (zumindest nicht, ohne mich einzuarbeiten).

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Eileen
    14.10.2015 - 14:09 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    Haus wurde inkl. Mieter gekauft, Kaution vom Vorvermieter (meine Mutter) erhalten, nun sind die Mieter ausgezogen und warten auf die Auszahlung der Kaution.
    Es ergeben sich allerdings Nebenkostenrückstände aus den Jahren 2013 + 2014 bei der Vorvermieterin (meiner Mutter).
    Können die Nebenkosten ( ja, fristgerecht zugestellt) aus 2013 + 2014 durch die Kaution beglichen werden obwohl die Kaution nun auf einen anderen Vermieter übergegangen ist?

    Ich hoffe Sie können uns weiterhelfen.

    Besten dank

  • Stefan Wiegand
    16.10.2015 - 17:15 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    Ich bewohne seit 12 Jahren eine Wohnung, Im August gab es einen Besitzerwechsel.
    Dem Vorbesitzer wurde eine Kaution in Höhe von 320€ gezahlt. In meinem alten Mietvertrag sind diese 320€ schriftlich erwähnt. Der neue Vermieter hat in dem alten Vertrag des Vorbesitzers nichts von einer Kaution drin stehen und auch keine Kaution übernommen.

    Ist es rechtlich möglich mir meine Kaution beim alten Vermieter zurück zu holen? Zusätzlich habe Ich die letzen 10 Jahre keine Nebenkosten-Abrechnung mehr bekommen.

    Würde mich sehr freuen wenn Sie mir da weiterhelfen könnten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Wiegand

  • Daniele
    23.12.2015 - 14:39 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    als Erwerber eines Miethauses erhielt ich die Kautionen. Sie wurden mir überwiesen. Mietrückstände wurden allerdings mit der Kaution verrechnet, so das nicht mehr „die Kaution zwei Kaltmieten beträgt“.
    Leider steht aber genau das im Vertrag und das Guthabenzinsen auch überwiesen werden.

    Darf nun der neue Vermieter den abgerechnet Rückstand erneut berechnen und somit die damalige Kaution anpassen? Oder bleibt es dabei und die Kaution bleibt wie leider nicht im Vertrag enthalten, weniger als zwei Kautionen? Hätte man das im Vertrag unterbringen sollen?

    • Mietrecht.org
      27.12.2015 - 01:59 Antworten

      Hallo Daniele,

      recherchieren Sie nach „Mietschulden mit Kaution verrechnen“. Das wird Ihnen helfen. Es ist nicht so einfach in einem laufenden Mietverhältnis die Kautionen in Anspruch zu nehmen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Michael Limmert
    07.01.2016 - 17:56 Antworten

    Sehr geehrter Herr Hundt,

    ich hätte folgende Frage zur Mietkaution:

    Ich habe im Juni 2015 eine vermietete ETW gekauft und im November den Voreigentümer und ehemaligen Vermieter aufgefordert mir bis 15.12. die Mietkaution zu übertragen. Dieser weigert sich jedoch dazu.
    Was wäre nun die beste Vorgehensweise:

    1.) Kann ich den Voreigentümer und ehemaligen Vermieter aus Herauszahlung der Mietkaution verklagen, oder kann sich dieser weigern, wenn ich dafür keine Zustimmung des Mieters vorlegen kann. Erfahrungsgemäß wird der ehemalige Vermieter sowieso eine Teil der Kaution vorerst zurück behalten zur Befriedigung einer eventuellen Betriebskosten-Nachzahlung für 2015. Erstens wird diese jedoch erst Mitte 2016 vorliegen und zweitens wird dieser nach Verrechnung des Nachzahlungsbetrages mit der Kaution mir die Kaution nicht mehr vollständig ausbezahlen.Kann ich dann vom Mieter eine Auffüllung der Kaution nachfordern?

    2.) Kann ich alternativ vom Mieter fordern, mir die Kaution als neuen Vermieter neu zu leisten, während der Mieter dann seine bisher an den ehemaligen Vermieter geleistete Kaution sich selbst zurück holen soll?

    Für die Beantwortung Ihrer Fragen wäre ich sehr dankbar. Gleichzeitig möchte ich anfragen, ob Sie im Falle eines Rechtsstreits auch mein Mandat übernehmen
    könnten?

    Mit freundlichen Grüßen

    • Mietrecht.org
      08.01.2016 - 01:47 Antworten

      Hallo Herr Limmert,

      ich kann und darf Sie hier leider nicht umfassend beraten. Wenden Sie sich dazu bitte an einen Anwalt. Ganz allgemein kann ich schreiben, das das Mietverhältnis auf Sie übergeht und der Mieter natürlich nicht nochmals eine Kaution zahlen muss. Zudem empfehle ich einen Blick in Ihren notariellen Kaufvertrag. In der Regel werden hier Absprachen zu den Kautionen getroffen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Menzel
    25.02.2016 - 10:35 Antworten

    Hallo,

    bei uns ist die Sachlage auch sehr speziell. Wir haben vor 5 Jahren eine Kaution beim vermittelnden Makler gezahlt, welche auf ein entsprechendes Konto ging. Nach einem Jahr wurde die Immobilie weiterverkauft und die Verwaltung durch eine andere ortsansässige Firma übernommen. Die jährlichen Auszüge des Kontos haben wir jedoch weiterhin erhalten. Im Mai 2014 ging die Immobilie dann in die Zwangsverwaltung über, da der Eigentümer nicht mehr zahlungsfähig war. Inzischen wohnen wir nicht mehr in der Wohnung (seit 12/15). Die Zwangsverwaltung endete mit einer Zwangsversteigerung im Frühjahr 2015 und damit mit einem erneuten Wechsel des Eigentümers. Nach meiner Nachfrage nach der Kaution bekam ich nun die Mittelung des neuen Eigentümers, dass dieser nicht im Besitz der Kaution sei, da diese bereits im Mai 2014 durch den alten Verwalter (Konto aufgelöst und abgerechnet) an den damaligen Eigentümer überwiesen wurde (alles mit Dokumenten belegt). Davon wussten wir nichts. Nun sollen wir uns an den ehemaligen Eigentümer wenden zwecks Kautionsrückzahlung! Ich habe bereits den ehemaligen Zwangsverwalter davon in Kenntnis gesetzt, habe aber wenig Hoffnung, dass dort etwas kommt.
    Wie sollen wir hier verfahren?

    Gruß

    T. Menzel

    • Mietrecht.org
      25.02.2016 - 20:58 Antworten

      Hallo Herr Menzel,

      ich kann Ihnen in Ihrem speziellen Fall leider keinen besseren Tipp geben, als sich rechtlich beraten zu lassen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Friedrich
    09.03.2016 - 18:05 Antworten

    Hallo, in meiner Wohnung möchte ich meine neue UG ( Mini GmbH ) im Handelsregister mit adressieren (mit Sitz und Büro), kann ich die schon früher gezahlte Kaution an die UG übertragen, oder zu 50 % übertragen?
    Es könnte sein, dass ich später die Whng nur noch als Geschäftssitz nutze.

    • Mietrecht.org
      09.03.2016 - 21:44 Antworten

      Hallo Friedrich,

      Sie sind Kaufmann, daher sollte klar sein, dass Sie als natürliche Person Vertragspartner Ihres Vermieters sind. Wenn Sie ein Gewerbe über eine juristische Person in Ihrer Mietwohnung betreiben möchten, brauchen Sie in der Regel die Zustimmung Ihres Vermieter.

      Wie Sie die Kosten oder die Kautionszahlung steuerlich gestalten, sollten Sie mit Ihrem Steuerberater besprechen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Heike Dubanowski
    25.04.2016 - 18:59 Antworten

    Sehr geehrter Herr Hundt,

    die Sachlage:

    Bei mir steht ein Eigentümerwechsel an. Ende April ist der Notartermin. Ich habe zum 30.06. fristgemäß meine Wohnung gekündigt. Nun habe ich einen Brief von meinem Vermieter bekommen in dem steht das die Miete ab Mai an den neuen Eigentümer zu überweisen ist.
    Außerdem will er meine hinterlegte Kaution an den neuen Eigentümer weitergeben.Dafür soll ich meine mein schriftliches Einverständnis geben.

    Meine Fragen:

    Muss ich mein Einverständnis geben?
    Was passiert wenn ich mich weigere?
    Kann ich von meinem alten Vermieter verlangen das er mir die Kaution zurückzahlt?( Ich habe ihn schon darum gebeten, aber er weigert sich )

    • Mietrecht.org
      26.04.2016 - 07:39 Antworten

      Hallo Heike,

      ich verstehe leider nicht so ganz wo das Problem liegt? Was soll der alte Eigentümer mit der Kaution? Diese steht dem neuen Eigentümer zu.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Heike Dubanowski
    26.04.2016 - 10:07 Antworten

    …..naja, ich möchte dass der (alte) Vermieter mir die Kaution zurück zahlt, bei ihm habe ich ja auch gekündigt. Warum der Umweg über den neuen Vermieter.
    Ich möchte einfach vermeiden dass ich monatelang auf die Rückzahlung meiner Kaution warten muss……

    • Mietrecht.org
      27.04.2016 - 02:37 Antworten

      Hallo Heike,

      der neue Eigentümer wird zu Ihrem Vermieter. Auch wenn nur für kurze Zeit.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Nadine Rittweger
    29.04.2016 - 11:01 Antworten

    Hallo,

    bei uns hat der Vermieter seit 2008 drei mal gewechselt. Nun verlangt unser Vermeiter/ Verwaltung einen Nachweis dafür, dass wir die Kaution von 2008 gezahlt haben. Sind wir verpflichtet einen Nachweis nach so vielen Jahren und mehreren Vermieterwechseln zu bringen? Der aktuelle Vermieter will die Kaution andernfalls erneut gezahlt haben.

    VG
    Nadine

    • Mietrecht.org
      29.04.2016 - 15:38 Antworten

      Hallo Nadine,

      wenn Sie den Nachweis nicht erbringen und der neue Vermieter hat die Kaution nicht erhalten, wird Ihnen der Vermieter bei Mietvertragsende keine Kauion auszahlen (wollen). Spätestens dann sollten Sie die Zahlung beweisen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Nadine
    04.05.2016 - 16:22 Antworten

    Hallo Dennis,

    sollte die Bareinzahlung einer Mietkaution nicht auf ein Sparbuch oder ähnliches vom Vermieter/ Verwaltung übertragen werden und gibt es in diesen Fällen dann nicht ein Sparbuch oder eine Verpfändungsurkunde? Eine Qutittung oder ein Beleg zur Einzahlung erbrügt sich doch dann oder?
    Zumindest müsste die Einzahlung doch von der Verwaltung buchhalterisch dokumentiert worden sein.

    Meine Verwaltung bestätigte mir heute noch einmal, keine Übertragung einer Mietkaution erhalten zu haben. Die vorherige Verwaltung hat keine Dokumente mehr vorliegen. Ein Sparbuch oder eine Verpfändungsurkunde muss doch von der neuen Verwaltung übernommen werden. Ist diese dann nicht in der Pflicht dies mit dem vorherigen Verwalter zu prüfen, ohne den Mieter damit zu konfrontieren?

    Danke für Ihre Hilfe
    Freundlichst
    Nadine

    • Mietrecht.org
      05.05.2016 - 02:07 Antworten

      Hallo Nadine,

      Sie beschreiben die Theorie. In der Praxis gehen bei Verwalter- und Eigentümerwechseln Protokolle, Mietverträge und auch Kautionen verloren.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Wolfgang
    18.05.2016 - 08:03 Antworten

    Hallo,
    bei meiner alten Wohnung hat die Vermietfirma gewechselt, da die Eigentümer Probleme mit der Firma hatten. Ich bin mittlerweile schon seit fast einem Jahr ausgezogen und habe weder Kaution noch Nebenkostenguthaben aus dem Jahr 2013 bisher erstattet bekommen. Die Eigentümer sind der Auffassung ich muss beides von der ursprünglichen Verwaltung einfordern. Die sind allerdings weder für mich noch für die Eigentümer erreichbar. An wen stelle ich nun die Zahlungsaufforderung aus?

    Vielen Dank schon mal und Grüße,
    Wolfgang

    • Mietrecht.org
      18.05.2016 - 18:14 Antworten

      Hallo Wolfgang,

      grundsätzlich wendet sich der Mieter an den Vermieter. Der Vermieter verweist auf seinen „Bevollmächtigten“. Und das scheint in diesem Fall klar die neue Hausverwaltung zu sein. Die Unterlagen und Kautionen werden i.d.R. an die neue Hausverwaltung übergeben. Die alte Hausverwaltung hat gar keine Vollmacht mehr zu handeln, geschweige die Kontenzugriff oder den Kautionsbetrag.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

      • Wolfgang
        23.05.2016 - 11:03 Antworten

        Hallo Dennis,
        vielen lieben Dank! Das hat mir sehr weiter geholfen :)
        Viele Grüße

  • Raichle
    04.06.2016 - 10:28 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    ich habe für meine gemietete Wohnung eine Kaution in Form eines Sparbuchs hinterlegt, dass zugunsten des Vermieters verpfändet ist.
    Das gesamte Gebäude wurde vor einem Jahr vom Vater meiner Vermieterin verkauft. Ich habe jetzt also einen neuen Vermieter.
    Da ich demnächst ausziehen werde, würde ich gern das Sparbuch auflösen. Laut Bank geht das nur durch die Freigabe meiner ersten Vermieterin. Mein neuer Vermieter ist der Ansicht, dass ich auch ohne diese Unterschrift an meine Kaution komme, da man wohl die Unterlagen für ungültig erklären lassen kann. Das Sparbuch befindet sich noch in meinem Besitz.

    Oben habe ich gelesen, dass bei einem Eigentumswechsel die Kaution und die zugehörigen Unterlagen an den neuen Besitzer weitergegeben werden müssen. Das war nicht der Fall. Mein neuer Vermieter hat gar nichts erhalten und laut Bank darf er nicht die Freigabe für mein Konto unterschreiben. Leider erreiche ich meinen alten Vermieter nicht, der die Freigabe unterzeichnen soll.

    Was habe ich jetzt für Möglichkeiten/Rechte? Wie komm ich an mein Geld? Immerhin hab ich als Mieter mein Teil mit der Kaution erfüllt. Kann ich dann nicht verlangen dass der alte Vermieter bei Eigentumswechsel dem neuen Vermieter einer Vollmacht bezüglich der Kautionsfreigabe ausstellt oder zumindest auf mich zugeht, die Kaution frei gibt sodass ich dem neuen Vermieter eine neue Kaution hätte bezahlen können?

    • Mietrecht.org
      04.06.2016 - 15:23 Antworten

      Hallo Raichle,

      meiner Meinung nach liegt die Pflicht ganz klar beim Vermieter. Hier dazu nochmals der letzte Satz des Artikels „Der Erwerber ist dafür zuständig die Kaution vom Veräußerer heraus zu verlangen.“

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Steiner
    08.06.2016 - 18:51 Antworten

    Hallo,
    wir sind seit knapp 10 Jahren Mieter eines Einfamilienhauses.
    Mit dem bisherigen Eigentümer hatte wir vereinbart, dass wir keine Kaution bezahlen müssen, dafür aber kleinere Reparaturen etc. selbst finanzieren.
    Jetzt gibt es einen neuen Hauseigentümer und dieser will zwar gemäß der Obliegenheiten des alten Mietvertrages vermieten, erhebt aber Anspruch auf 2 Monatsmieten Kaution.
    Auf Anfrage wofür die Kaution sein soll, wenn wir ja doch Reparaturen sowie Heizkosten, Wasser, Abwasser selbst bezahlen wurde uns suggeriert, dass sei nur eine Formalien und nicht bindend.

    Jetzt nun, nachdem wir seit März 2016 regelmäßig unsere Miete bezahlen, wird die Kaution eingefordert.

    Ist dies Rechtens ?

    • Mietrecht.org
      08.06.2016 - 22:01 Antworten

      Hallo Herr Steiner,

      wenn Sie im Mietvertrag keine Kaution vereinbart haben, dann besteht diese Vereinbarung auch noch nach dem Verkauf. Der Käufer tritt nahtlos mit allen Rechten und Pflichten in den Mietvertrag ein.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Sascha Schröder
    25.07.2016 - 09:06 Antworten

    Wie verhält es sich in folgendem Sachverhalt:

    Wir haben zum 30.06. den Mietvertrag gekündigt. Erst danach wurde die Wohnung verkauft.
    Kann dann eine der beiden Parteien (Verkäufer und Käufer) noch Ansprüche an die Kaution bzgl. „Schönheitsreparaturen“ stellen?

    Danke im Voraus.

    • Mietrecht.org
      26.07.2016 - 11:54 Antworten

      Hallo Sascha,

      Ihr Ansprechpartner ist der neue Eigentümer. Dieser tritt nahtlos in den Mietvertrag ein.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Erik
    21.08.2016 - 12:19 Antworten

    Hallo!
    ich habe eine Frage. Ich habe zwei vermietete Wohnungen gekauft. Der alte Eigentümer hat mir aber keine Mietkaution weitergeleitet. Wie sieht die rechtliche Lage diesbezüglich ais? Danke im Voraus

    • Mietrecht.org
      21.08.2016 - 17:55 Antworten

      Hallo Erik,

      mit genau dieser Frage beschäftigt sich der Artikel oben.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Kai
    03.09.2016 - 10:20 Antworten

    Hallo,

    unsere Mietwohnung wurde an einen neuen Eigentümer verkauft. Jetzt schreibt mich meine Hausverwaltung an und möchte meine Zustimmung für die Übertragung der Mietkaution an den neuen Eigentümer. Es soll aber nur die eingezahlte Mietkaution übertragen werden. Von den Zinsen der 12 Jahre steht aber nichts. Was ist mit den Zinsen? Kann man sich die auszahlen lassen oder sollte die Mietkaution inkl. Zinsen überschrieben werden?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    • Mietrecht.org
      05.09.2016 - 17:30 Antworten

      Hallo Kai,

      die Mietkaution sollte natürlich inkl. der Zinsen übertragen werden.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Thomas Förster
    22.09.2016 - 19:04 Antworten

    Hallo,
    ich habe meine vermietete ETW verkauft. Der Mieter hatte beim Einzug gemäss Mietvertrag eine Kaution in Form einer Bankbürgschaft hinterlassen und mich als begünstigen eingetragen. Im Kaufvertrag hat der Notar keinen Passus vermerkt, wie mit der Mietsicherheit Verfahren werden soll. Auf Nachfrage von mir bei der bürgenden Bank teilte diese mir mit, ich könne den Eigentümer Wechsel nicht eigenhändig bei der Bank veranlassen, sondern müsste die Bürgschaft an den Mieter zurückgeben. Das habe ich auch getan. Muss der Mieter dem neuen Eigentümer auf Anforderung nun eine neue Bankbürgschaft ausstellen?

    • Mietrecht.org
      26.09.2016 - 14:31 Antworten

      Hallo Thomas,

      wenn im Mietvertrag die Stellung einer Bürgschaft / eine Kaution vereinbart wurde, dann hat diese Vereinbarung natürlich auch weiterhin bestand.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Luz
    16.11.2016 - 14:07 Antworten

    Hallo,

    die Wohnung wurde verkauft und der neuer Vermieter verlang einen neuen Mietvertrag nach seinem Name zu unterschreiben und verlang eine Kaution, die nicht mit dem vorherigen Vermieter vereinbart wurde.

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

    • Mietrecht.org
      16.11.2016 - 15:06 Antworten

      Hallo Luz,

      wie Sie sicher schon selbst recherchiert haben, tritt der neue Eigentümer mit allen Rechten und Pflichten als Vermieter in den bestehenden Vertrag ein.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Janina0311
    07.02.2017 - 12:29 Antworten

    Hallo,

    ich habe eine Immobilie mit 12 Wohnungen gekauft, in den Mietverträgen ist eine Kaution vereinbart worden, welche aber von einigen Mietern nur zum Teil oder auch garnicht gezahlt worden sind.
    Nun ist die Übergabe der Kaution und meine Frage ist, welche Summe muss der ehemalige Eigentümer mir übergeben? Die Kautionssumme laut Mietvertrag oder die tatsächlich gezahlte Summe?

    Vielen Dank im Vorraus

    • Mietrecht.org
      07.02.2017 - 17:49 Antworten

      Hallo Janina,

      schauen Sie in Ihrem Kaufvertrag. Dort ist m.W. in der Regel vereinbart, dass der Verkäufer erhaltene Kantonen weiterleitet.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Liehmann
    05.03.2017 - 22:13 Antworten

    Hallo, ich habe zum 1.1. ein vermietetes 2 Familienhaus übernommen. Nun habe ich die Mieter gebeten, mir einen Nachweis zur gezahlten Kaution zu erbringen, damit ich ein Konto dafür eröffnen kann. Da die Abwicklung mit dem Voreigentümer etwas Schwierig ist.
    Die wollen mir diesen Nachweis nicht erbringen. wollen von mir nun einen Nachweis für eben dieses Kautionskonto und halten seit dem die Mietzahlungen zurück.
    Darf ich nicht um diesen Nachweis bitten?
    Eine Kopie des Kontoauszuges reicht ja schon.

  • Zhimin Liu
    22.03.2017 - 16:31 Antworten

    Hallo,
    vielen Dank für diese informative Seite!
    Ich habe Ende 2015 durch Zwangsversteigerung eine Wohnung zum Eigenbenutzungszweck gekauft. Nun nach mehr als einem Jahr hat mir die Vormieterin geschrieben, dass sie die Kaution, die sie beim Vorbesitzer hinterlegt hat und über die ich noch nie gehört habe, von mir zu verlangen. Wie sieht die Rechtslage aus? An wem kann ich mich wenden? Ganz vielen Dank im Voraus!
    Mit freudlichen Grüßen
    Zhimin Liu

  • Marion Fielicke
    11.05.2017 - 10:23 Antworten

    Ich habe eine spezielle Frage. Wir sind Eigentümer einer Wohnung und haben eine Mieterin seit 1999 in der Wohnung. Den Mietvertrag hat die damalige Baufirma die gleichzeitig als Hausverwalter tätig war mit
    der Mieterin abgeschlossen. Wir hatten den Mietvertrag nie bekommen und die Hausverwaltungen wurden mehrmals gewechselt ohne unseres zutuns wir wurden nur von neuen Hausverwaltungen angeschrieben welche die Abrechnungen tätigte. 2016 hatte die damalige Hausverwaltung die Sondermietverwaltung abgegeben und wir haben wieder eine neue Hausverwaltung aber diese mussten wir selbst eine suchen.
    Daraufhin haben wir die Unterlagen abverlangt von der scheidenden Hausverwaltung und nach Erhalt und Durchsicht dieser Unterlagen einen Mietvertrag gefunden. Laut Mietvertrag wurde von der Mieterin eine Kaution bezahlt wovon wir nichts wussten und leider ist diese Hausverwaltung weder telefonisch noch perr E-Mail erreichbar und wie wissen nicht was mit der Kaution ist. Sind wir verpflichtet wenn diese fällig wird obwohl wir diese nicht bekommen haben zurückzuzahlen? Wir wissen momentan nicht mehr weiter und wären für eine Antwort sehr dankbar.

    • Mietrecht.org
      11.05.2017 - 17:54 Antworten

      Hallo Marion,

      danke für Ihren Beitrag. Mit genau dieser Frage befasst sch der Artikel oben.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Marion
    15.05.2017 - 14:41 Antworten

    Hallo Herr Hundt,
    leider kann ich momentan mit Ihrer Antwort nichts anfangen. Ist die Hausverwaltung jetzt in der Pflicht die Kaution zurückzuzahlen oder werden wir in die Pflicht genommen obwohl wir das Geld nie bekommen haben? Danke für Ihre Bemühungen uns eine direkte Antwort zukommen zu lassen, denn unglücklicher Weise ist unsere Mieterin in diesen Tagen verstorben.
    Mit freundlichen Grüßen Marion

  • Sven
    09.07.2017 - 15:23 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    Ich wohne in einem Einfamilienhaus zur Miete. Meine Vermieterin wollte die Kaution von Anfang an nicht haben, obwohl es im Vertrag steht. Lag damals daran, weil wir uns auch beruflich kennen und ich das Geld zu Anfang nicht hatte. Nun hat Sie aber das Objekt an eine Hausverwaltung übergeben. Die Hausverwaltung möchte nun einen neuen Mietvertrag machen und verlangt von uns die Kaution und da kommen wir dann auch schon zu meiner Frage;

    – Muss ich einen neuen Mietvertrag unterschreiben und nachträglich noch die Kaution zahlen?

    Vielen Dank im Voraus…

    Liebe Grüße Sven J.

    • Mietrecht.org
      22.07.2017 - 14:17 Antworten

      Hallo Sven,

      einen neuen Mietvertrag brauchen Mieter nie unterschreiben. Wenn Sie eine Kautionszahlung vereinbart haben – und nicht den Verzicht belegen können – dann ist die Zahlung sicher die einfachste Lösung. Das ist ja auch der übliche Weg.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Moni
    11.07.2017 - 17:38 Antworten

    Sehr geehrter Herr Hundt,

    mit Unterschrift des Kaufvertrages vom 16.06. habe ich meine Wohnung verkauft. Der derzeitige Mieter dieser Wohnung schuldet mir jetzt die Miete für den Monat Juli und wird diese erfahrungsgemäß auch nicht bezahlen. Bin ich berechtigt, die geleistete Kaution einzubehalten, oder muß diese zwingend an den Käufer ab Besitzübergang weitergegeben werden?

    Vorab vielen Dank und beste Grüße

    Moni

  • Karsten
    22.07.2017 - 15:45 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    Habe mal eine Frage unsere alte Hausverwaltung hat sich geändert ich bin jetzt bei einer Sondereigentumsverwaltung die wollen ein nachweis sehen von der Mietkaution weil ich aber kein nachweis mehr habe das ich das gezahlt habe muss ich da zu meiner alten Hausverwaltung u. nach ein Nachweis kopie fragen o. muss das die Sondereigentumsverwaltung machen?

    • Mietrecht.org
      22.07.2017 - 16:35 Antworten

      Hallo Karsten,

      spätestens wenn Sie die Kaution wiederbekommen möchten, müssen Sie nachweisen, dass Sie diese überhaupt bezahlt haben.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Heike
    08.08.2017 - 15:26 Antworten

    Hallo.

    Im Frühjahr wurde uns mitgeteilt das wir einen neuen Vermieter haben, der alle Rechte und Pflichten übernommen hat.
    Jetzt kommt der neue Vermieter an und möchte die Mietkaution nochmal von uns haben, weil der alte Vermieter sich weigert die aus zu bezahlen.
    Darf er das?
    Der alte Vermieter behauptet, es wären noch Forderungen uns gegenüber offen.
    Dies kann aber nicht sein.
    Miete wurde immer bezahlt, so wie die NK Nachzahlung.
    Müssen wir jetzt die Mietkaution an den neuen Vermieter zahlen?
    Schließlich wurde sie ja schon bezahlt.

    Grüsse heike

    • Mietrecht.org
      08.08.2017 - 15:56 Antworten

      Hallo Heike,

      der neue Vermieter muss sich die Kaution natürlich beim alten Eigentümer holen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Gerhard Platz
    30.08.2017 - 14:59 Antworten

    Hallo, habe meine Mietwohnung zum 31.07.16 gekündigt und bin zu diesem Termin ausgezogen. Die Wohnung wurde einige Monate später verkauft. Wer muss nun die Kaution zurückzahlen? Mein Vermieter bzw. Hausverwaltung oder der Immobilienkäufer. Der Käufer war nie mein Vermieter bzw. kenne ich auch nicht. Die Hausverwaltung hat angeblich die Kaution an den neuen Besitzer überwiesen.
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Liebe Grüße
    Gerhard

    • Mietrecht.org
      31.08.2017 - 15:07 Antworten

      Hallo Gerhard,

      lassen Sie sich die Überweisung an den neuen Eigentümer belegen und fordern Sie die Kaution dann vom neuen Eigentümer zurück. So würde ich vorgehen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Georg Preiss
    31.08.2017 - 15:16 Antworten

    Hallo,

    ich habe vor kurzem ein Mehrfamilienhaus verkauft. Der neue Eigentümer verlangt von mir jetzt die Übergabe der Kaution. Er wollte das Objekt komplett renoviert übernehmen. Ich habe alle Mängel beseitigt und möchte die, die von den Mietern verursacht worden sind mit der Kaution verrechnen. Er sagt mir, dass das nicht gehen würde, da die Kaution erst bei Beendigung eines Mietverhältnisses verrechnet werden kann.
    Außerdem gibt es einen Mieter der seit Monaten nicht bezahlt hat. Seine offenen Mieten möchte ich auch mit der Kaution verrechnen.
    Ich befürchte leider, dass ich das Geld sonst nicht mehr wieder bekomme, da die Mieter nicht sehr zahlungsstark sind.

    Viele Grüße

    Georg Preiss

  • Dirk Renner
    27.11.2017 - 12:34 Antworten

    Hallo,bei meiner Mietwohnung steht ein Vermieterwechsel bevor. Wohne seit 22 Jahren dort.Die damalige Mietkaution wurde mir nach 11 Jahren komplett ausbezahlt. Jetzt möchte der neue Vermieter eine neue Kaution hinterlegt haben. Ist das ok?Die Wohnung ist super gepflegt.
    Viele Grüße
    Dirk Renner

    • Mietrecht.org
      27.11.2017 - 15:57 Antworten

      Hallo Dirk,

      ich würde den Vermieter auf die Vereinbarung von vor 11 Jahren verweisen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

      • Dirk Renner
        28.11.2017 - 08:48 Antworten

        Danke Ihnen für die Antwort.Ich stehe mit dem neuen Vermieter erst am Anfang. ……Und das kann noch heiter werden.
        Liebe Grüße D.R.

  • Rafael
    08.12.2017 - 20:14 Antworten

    Hallo,

    ich habe das Problem, dass mein alter Vermieter vor zwei Jahren gestorben ist. Mit dem alten Vermieter hatte ich eine mündliche Vereinbarung, dass ich keine Kaution zahlen muss. Die neue Vermieterin verlangt von mir jetzt einen Nachweis über meine Kautionszahlung, den ich natürlich aus dem geschilderten Grund nicht erbringen kann. Bin ich jetzt verpflichtet, die Kaution zu zahlen?

    Liebe grüße
    Rafael

    • Mietrecht.org
      11.12.2017 - 10:26 Antworten

      Hallo Rafael,

      um derartige Vereinbarungen beweisen zu können, sollten sie immer schriftlich gefasst werden.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Silke
    30.12.2017 - 16:52 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    ich habe Anfang des Jahres ein Zweifamilienhaus gekauft. Eine Wohnung ist vermietet. Die Mietkaution wurde nicht wie im Mietvertrag vereinbart durch Hinterlegung eines Sparbuchs, Bar oder per Überweisung sondern durch einen Verpfändungsvertrag mit dem Vorbesitzer geregelt. Ich habe den Mieter nun gebeten mir die Kaution gemäß Mietvertrag zu „geben“. Er weigert sich, ich möchte aber keinen Verpfändungsvertrag mit ihm abschließen. Oder bin ich dazu verpflichtet? Im Internet habe ich dazu leider nichts gefunden.

    Viele Grüße
    Silke

    • Mietrecht.org
      31.12.2017 - 13:20 Antworten

      Hallo Silke,

      der Mieter wird sich auf die Vereinbarung mit dem alten Vermieter beziehen und sich die Liquidität erhalten wollen. Wenn Sie eine rechtlichen Einschätzung wünschen, sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Silvana Weber
    23.01.2018 - 22:40 Antworten

    Hallo Herr Hundt,
    meine Eltern haben über 10 Jahre in einem Mietobjekt gewohnt, welches von einem Verwalter betreut wurde. Dieser war auch Vermieter der Wohnung und hat die Mietkaution eingefordert und verwaltet. Mein Vater war über den gesamten Zeitraum hin Hausmeister dieser Wohnanlage. 2015 hat dieser Verwalter Insolvenz angemeldet und wurde durch einen neuen Verwalter ersetzt. Nun mussten meine Eltern wegen Rentenantritt die Wohnung zum 1.10.2017 verlassen. Bei der Wohnungsübergabe wurde zugesichert das innerhalb der nächsten 6 – 8 Wochen die Mietkaution, abzüglich eines kleinen Betrages für die kommende Nebenkostenabrechnung, überwiesen wird. Bis heute ist nichts dergleichen passiert. Telefonate haben nichts gebracht, der bitte um Rückruf würde nicht nachgekommen. Nun haben meine Eltern Angst das ihre Kaution Weg sein könnte da der erste Verwalter Insolvent gegangen ist. Eine Information was mit dem Geld passiert ist bzw das sie ggf hätten Ansprüche anmelden müssen gab es zu keiner Zeit. Ist denn die Mietkaution auf den neuen Verwalter übergegangen und muss dieser diese auszahlen?

    LG
    Weber

      • Silvana
        24.01.2018 - 19:11 Antworten

        Vielen Dank schon mal für den Link. Die Mietkaution wurde nun schriftlich mit Fristsetzung angemahnt.
        Die Frage war aber auch ob die Mietkaution automatisch auf den neuen Verwalter der Eigentumswohnanlage übergegangen ist als der 1.Verwalter seine Tätigkeit niedergelegt hat? Denn die Kaution läuft wohl immernoch auf den alten Verwalter ..zu mindestens würde meinen Eltern kein neues Schriftstück ausgehändigt.

        Lieben Gruss

        Silvana

        • Mietrecht.org
          25.01.2018 - 11:14 Antworten

          Hallo Silvana,

          die Hausverwaltung spielt im Grunde keine Rolle, die Kaution liegt rechtlich gesehen beim Eigentümer, vertreten durch eine Hausverwaltung.

          Viele Grüße

          Dennis Hundt

  • Achim
    30.01.2018 - 10:38 Antworten

    Verkauf eines vermieteten MfH: Kann der Verkäufer Teile der Mietkaution vorsorglich einbehalten, weil noch Abrechnungen ausstehen?

  • Sasch
    01.02.2018 - 15:17 Antworten

    Für unsere angemietete Wohnung steht ein Eigentümerwechsel an, da die Wohnung verkauft wurde. Die neue Eigentümer hat angekündigt Eigenbedarf anzumelden. Können wir in dem Fall die Mietkaution vom alten Eigentümer erhalten bzw. einfordern?

    (Eine weitere Frage: Wir haben nun eine Kündigungsfrist von 6 Monaten, da wir ca. seit 7 Jahren dort wohnen. Bleibt die Frist in jedem Fall bestehen. Auch wenn wir ggf. schon nach zwei Monaten eine neue Wohnung finden und beziehen können?)

    • Mietrecht.org
      02.02.2018 - 09:05 Antworten

      Hallo Sasch,

      die Kaution wird (hoffentlich) an den neuen Eigentümer übertragen. Sie haben kein Auszahlungsrecht. Sie können als Mieter immer mit drei Monaten Frist kündigen. Nur für den Vermieter verlängert sich die Frist auf 6 und 9 Monate.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Mario Heinke
    03.02.2018 - 10:57 Antworten

    Sehr geehrter Herr Hundt,

    der Eigentümer meiner angemieteten Immobilie hat gewechselt.
    Bin ich für die Zustimmung der Übertragung der Kaution auf ein Konto des neuen Eigentümers gesetzlich Verpflichtet?

    Mit freundlichen Grüßen
    Mario

    • Mietrecht.org
      03.02.2018 - 16:33 Antworten

      Hallo Mario,

      ohne Ihre Zustimmung gibt es mittelfristig doch nur Probleme. Was soll den ohne Übertragung mit der Kaution passieren?
      Viele Grüße

      Dennis Hundt

      • Mario Heinke
        04.02.2018 - 09:06 Antworten

        Hallo Herr Hundt,

        Ich beabsichtige ein Mietkautionskonto bei meiner Bank auf mein Namen zu eröffnen, doch der neue Eigentümer stimmt dieses nicht zu.
        Hat nur er das alleinige Entscheidungsrecht wo und wie die Kaution hinterlegt wird?

        Ich bedanke mich für Ihr bemühen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

        Mario

        • Mietrecht.org
          04.02.2018 - 09:42 Antworten

          Hallo Mario,

          in welcher Form der neue Eigentümer die Kaution (getrennt von seinem Vermögen) anleget, ist m.E. seine Sache.

          Viele Grüße

          Dennis Hundt

  • Nicola Wahl
    20.02.2018 - 11:52 Antworten

    Hallo Herr Hundt.

    Ich soll meinem neuen Eigentümer folgendes unterschreiben:

    „Erklärung zu Verwendung der Mietkaution
    Ich bin mit der Weiterleitung der von mir hinterlegten Mietkautionnebst abgelaufener Zinsen an den neuen Eigentümer einvrstanden und verzichte gegenüber dem bisherigen Vermieter auf alle Ansprüche aus der hinterlegten Mietkaution.“

    Kann ich das bedenkenlos unterschreiben? Oder muss ich noch auf etwas achten?

    Viele Grüße N. Wahl

    • Mietrecht.org
      20.02.2018 - 17:13 Antworten

      Hallo Nicola,

      dem Übergang der Kaution auf den neuen Eigentümer sollten Sie zustimmen. „Ansprüche aus der hinterlegten Mietkaution“–> ich wüsste nicht, was hier gemeint sein soll.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Diana Schulz
    28.02.2018 - 15:56 Antworten

    Hallo Herr Hundt.
    Wir haben die Wohnung in der wir vorher zur Miete gewohnt haben gekauft. Im Kaufvertrag steht nichts von der Kaution. Der Verkäufer weigert sich uns diese zu bezahlen. Lohnt es sich wenn wir uns einen Anwalt nehmen oder haben wir keine Rechtsgrundlage zu unserer Forderung?
    Mfg

    • Mietrecht.org
      28.02.2018 - 17:15 Antworten

      Hallo Diana,

      selbstverständlich haben Sie einen Anspruch auf die Kaution. Der Aufwand wird sich m.E. lohnen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Katja Rauch
    16.03.2018 - 00:32 Antworten

    Hallo, infolge Eigentümerwechsels unserer Mietwohnung möchte jetzt der neue Vermieter, dass wir unsere Kaution von 600.- (2 Monatsmieten) auf 800.- erhöhen. Ist das rechtens? Danke für die Antwort, K.

    • Mietrecht.org
      16.03.2018 - 07:31 Antworten

      Hallo Katja,

      die Höhe der Kaution ist im Mietvertrag definiert, verweisen Sie darauf.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Schmitz
    23.03.2018 - 12:03 Antworten

    Gibt es Fristen innerhalb derer der neue Vermieter die Kaution vom alten Vermieter gerichtlich beanspruchen muss?
    Es ist in meinem Fall nämlich so, dass der alte Vermieter sich weigert die Kaution auf mich zu übertragen.

  • Fabienne Freudenberg
    04.04.2018 - 12:42 Antworten

    Guten Tag.
    Vor 2 Jahren sind wir aus einer Mietwohnung ausgezogen, bei der wir 800 € Kaution per Mietkautionskonto (auf unseren Namen) einzahlten.
    Das Geld existiert noch (wird uns online als Guthaben angezeigt), nur hat der Eigentümer ständig hinausgezögert, als wir die Kaution schriftlich zurück verlangen.
    Mittlerweile ist die Immobilienfirma pleite, der Eigentümer unauffindbar getürmt und die Mietwohnungen ohne neuen Eigentümer, sodass niemand weiß, wo die verbliebenen Sparbücher sind.

    Kommen wir doch noch irgendwie an unser Geld, auch ohne Sparbuchrückgabe, oder können wir uns das abschminken?

    Vielen Dank und liebe Grüße

  • Lili
    25.06.2018 - 10:32 Antworten

    Hallo,

    ich habe ein Haus und einen Mieter drinnen. Das Haus habe ich bereits verkauft und der Mietrvertrag wird von dem neuen Käufer übernommen. Der Mieter hat aber Mietschulden offen (nach mehreren Mahnungen immer noch nicht bezahlt). Darf ich diese aus der Kaution abziehen oder muss ich die volle Kaution dem neuen Käufer geben?

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.